Forchheim
Kultur

NBMB-Wertungsspiel in Forchheim: Nachwuchs, auf den man stolz sein muss

Zu seinem 45. Bestandsjubiläum machte sich der Kreisverband Forchheim im Nordbayerischen Musikbund am Samstag ein besonderes Geschenk.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Jugendblasorchester des Musikvereins Forchheim-Buckenhofen unter Andreas Bauer erspielte sich die Wertung "mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen"
Das Jugendblasorchester des Musikvereins Forchheim-Buckenhofen unter Andreas Bauer erspielte sich die Wertung "mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen"
+3 Bilder

In der Aula des Forchheimer Herder-Gymnasium stellten sich zehn Vereins-Blasorchester aus den nordbayerischen Regierungsbezirken einer fachkundigen Jury zum Wertungsspiel. Vorwiegend aus dem Nachwuchsbereich der Vereine stammten dabei die Protagonisten, welche die Fachjury durch die Bank mit sehr guten bis ausgezeichneten Leistungen beeindruckten.

Kreisvorsitzende Claudia Heim hatte mit Unterstützung ihres oberfränkischen Verbandspräsidenten Thomas Kolb aus Steinwiesen im Frankenwald und ihres Kreisvorstands in den Wochen zuvor schon Hervorragendes geleistet, um perfekte Voraussetzungen für die Vorträge der rund 400 Musiker zu schaffen. Entsprechend beeindruckt waren die drei Wertungsrichter Kuno Holzheimer, studierter Posaunist und Leiter der Bayerischen Musikakademie Hammelburg; Mareike Wütscher, Orchesterleiterin und Dozentin an der Landesmusikakademie Hessen, sowie Norbert Engelmann, Komponist und Dirigent für die Stadtkapelle Herzogenaurach. Sie hatten in zehn Kategorien, wie zum Beispiel Technische Ausführung, Dynamik und Klangausgleich, Ton­ und Klangqualität jeweils zehn Punkte, also insgesamt 100 Wertungspunkte pro Orchester, zu vergeben. Nach intensiver Analyse der Wertungsvorträge und den anschließenden Kritik-Gesprächen mit den Dirigenten standen ihre Urteile fest.

Diese wurden auf dem Greifkeller im Forchheimer Kellerwald verkündet, denn man hatte mit einem sonnigen Nachmittag gerechnet. Dass die beiden Gastkapellen, die Ammerthaler Blaskapelle und der Blasmusikverein Oberhaid, dann wegen des Regens in die Halle umziehen mussten, war der guten Stimmung eher zuträglich.

Präsident Thomas Kolb konnte unter Assistenz von Claudia Heim und ihrem Vorgänger im Amt, Georg Schirner, die Urkunden nebst Prädikat "mit sehr gutem Erfolg teilgenommen" an das Nachwuchsorchester und an das Hauptorchester aus Oberhaid, die Jugendkapelle Hollfeld, die Stadtkapelle Zeil a.M., dem Musikverein Essleben (Gemeindeteil von Werneck/Ufr) und an den Musikverein Retzstadt/Ufr überreichen.

"Mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen": Dieses Prädikat wurde unter dem Jubel der Fans an das Juniororchester sowie an das Jugendblasorchester des Musikvereins Forchheim-Buckenhofen, an das Jugendorchester der Jugend- und Trachtenkapelle Neunkirchen am Brand sowie an die Ammerthaler Blaskapelle aus der Oberpfalz vergeben.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren