Memmelsdorf

Narren entthronen Bürgermeister

Eine Abordnung des Memmelsdorfer Karnevalsclubs bemächtigte sich des Rathausschlüssels.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Gerd Schneider sieht sich wohl oder übel gezwungen, die Regentschaft an das Prinzenpaar Michael II. und Katharina III. zu übergeben. Fotos: RiegerPress
Bürgermeister Gerd Schneider sieht sich wohl oder übel gezwungen, die Regentschaft an das Prinzenpaar Michael II. und Katharina III. zu übergeben. Fotos: RiegerPress
+8 Bilder
Einmal mehr stürmisch ging es im Memmelsdorfer Sitzungssaal zur Sache. Diesmal jedoch mussten sich Bürgermeister Gerd Schneider (Parteilos) und sein Gemeinderat nicht vor aufgebrachten Bürgern, die gegen den Bau einer zweiten Tankstelle kämpfen, in Acht nehmen, sondern vor einer ganzen Heerschar von Narren. Freilich war auch deren Sturm nicht ganz ohne: Denn die Narren des MCC Karnevalsclubs, allen voran dessen Prinzenpaar Prinz Michael II. und Prinzessin Katharina III., wollten gleich die ganze Regentschaft über die Gemeinde an sich ziehen.

Doch bevor der Bürgermeister den Rathausschlüssel an das Prinzenpaar übergab, musste er sich von Hofnarr Gerd Schühlein und seinem Junior erst die Leviten lesen lassen. "Ich liebe Politiker auf Wahlplakaten: tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen", gestand der Hofnarr.
Obendrein hatte er so manchen Tipp parat, um die Gemeindekasse aufzufüllen: Dazu müsste der Bürgermeister allerdings erst die Weichendorfer vertreiben, um dann deren Gebiet zum Drogenanbau freizugeben.

Gerd Schneider nahm es mit Humor und versuchte sich sogar zu wehren, doch als er von stattlichen Boxern in die Enge gedrängt wurde, wählte er das kleinere Übel und übergab zumindest bis Aschermittwoch den Rathausschlüssel. Doch wie es oft so ist, kaum hatte der neue Prinz die Macht in der Hand, begnügte er sich damit noch lange nicht und ließ als erste Amtshandlung den Bürgermeister in Gewahrsam nehmen und anklagen. Vorgeworfen wurde dem entthronten Regenten Schneider, dass er im letzten Jahr unerlaubt die MCC-Narrenkappe getragen hatte. Als Strafe hierfür wurde er vom MCC-Narrengericht dazu verdonnert, Mitglied im Karnevalsclub Memmelsdorf zu werden.

Am Ende jedoch waren alle wieder im Einklang und der Hofnarr schloss mit den Worten: "Zum Schluss wollen wir uns versöhnen beim Gardemarsch unserer Schönen. Hier gibt es bestimmt keine Watschen. Die Hände nehmen wir zum Klatschen."

Einziger Wermutstropfen des heiteren Auftritts: Hofnarr Gerd Schühlein gab überraschenderweise seinen Rücktritt bekannt. Aber vielleicht überlegt er es sich bis zum nächsten Jahr noch einmal ...

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren