Bamberg
Gewalt gegen Kinder

Brutaler Angriff auf Bamberger Spielplatz: Mann würgt Jungen (8) mit Hundeleine

Auf einem Bamberger Spielplatz hat ein 39-Jähriger einen Achtjährigen angegriffen und mit einer Hundeleine massiv gewürgt. Der Mann war scheinbar betrunken. Ein Zeuge konnte durch sein beherztes Eingreifen noch Schlimmeres verhindern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tatort Spielplatz: Ein Betrunkener hat in Bamberg einen Jungen angegriffen und am Hals verletzt. Symbolfoto: pixabay.com/Andre_Rau
Tatort Spielplatz: Ein Betrunkener hat in Bamberg einen Jungen angegriffen und am Hals verletzt. Symbolfoto: pixabay.com/Andre_Rau

Ein 39-jähriger Mann muss sich nun wegen eines brutalen Übergriffs auf einen achtjährigen Jungen in Bamberg verantworten: Er soll das Kind mit einer Hundeleine gewürgt und beinahe erdrosselt haben. Der Tatverdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Kriminalpolizei Bamberg und die Staatsanwaltschaft Bamberg haben die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Erst vor wenigen Tagen hatte eine brutaler Übergriff in München bayernweit für Schlagzeilen gesorgt:Ein Mann hatte eine Elfjährige in einem Park vergewaltigt.

Laut Polizei spielte der Achtjähriger am Freitag gegen 20.30 Uhr zusammen mit seinem siebenjährigen Freund in einer Grünanlage in der Kantstraße in Bamberg. Aus bislang noch ungeklärten Gründen ging der 39-Jährige, deutlich alkoholisierte Mann auf den älteren Jungen zu und drosselte ihn massiv mit einer Hundeleine um den Hals.

Achtjähriger massiv gedrosselt - Zeuge greift beherzt ein

Glücklicherweise wurde ein zufällig vorbeilaufender Zeuge auf die Notlage des Jungen aufmerksam, schritt beherzt ein und löste die festgezogene Leine vom Hals des Kindes.

Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt konnten den alkoholisierten Tatverdächtigen noch am Tatort festnehmen. Der verständigte Rettungsdienst brachte den im Halsbereich verletzten Jungen zur weiteren medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus. Mittlerweile konnte das Kind aber wieder entlassen werden. Der Tatverdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Ermittlungen wegen versuchten Totschlags

Gegen den Tatverdächtigen erging am Samstag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Beamte brachten den 39-jährigen Bamberger anschließend in eine Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Bamberg dauern an.

Zeugen, die den Übergriff in der Kantstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.