Bamberg
Bahnverkehr

Mehr ICE und mehr Regionalzüge: Bamberg rückt wieder in die Mitte Deutschlands

Was ändert sich für Bamberg mit dem neuen Bahn-Fahrplan? Viele ostdeutsche Städte sind schneller erreichbar. Auch der Nahverkehr soll besser werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bambergs Bedeutung als Bahnstadt wird im Dezember deutlich zunehmen.  Ronald Rinklef
Bambergs Bedeutung als Bahnstadt wird im Dezember deutlich zunehmen. Ronald Rinklef

Am 10. Dezember tritt der neue Fahrplan der Bahn in Kraft. Für Bamberg ergibt sich eine ganze Reihe von Veränderungen, die die überregionale Anbindung, aber auch den Nahverkehr betreffen. Die Stadt rückt gewissermaßen nun auch bahntechnisch in die Mitte Deutschlands.


Schneller nach Ostdeutschland
Durch die Fertigstellung der Neubaustrecke verlagern sich die Gewichte im gesamten deutschen Liniennetz nach Osten. Bamberg ist aus fast allen Teilen Deutschland durch eine halbtägige Bahnfahrt erreichbar.

Die Verbindungen Bambergs in den deutschen Osten werden deutlich schneller, auch Nordsee und Ostsee rücken näher an Bamberg heran. Nach Erfurt geht es in 45 Minuten (zwei Stunden schneller als bisher), nach Leipzig in 1:30 Stunden, nach Berlin in 2:45 Stunden.

Lückenschluss nach Nürnberg
Viele Pendler, die in Erlangen, Fürth oder Nürnberg arbeiten, werden es mit Freude hören: Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember sollen auf dieser wichtigsten Nahverkehrsverbindung der Region fünf zusätzliche Regionalexpresszüge verkehren. .

Nach Coburg in 25 Minuten
Völlig neu wird das Gefühl für viele Reisende sein, die ab Dezember von Coburg nach Bamberg oder umgekehrt unterwegs sind. Die Reisedauer über die Neubaustrecke verkürzt sich auf nur noch 25 Minuten.

Die Bedeutung des Knoten Bambergs zeigt sich auch im Vergleich zu Erlangen. Laut dem neuen Fahrplan wird der ICE künftig 24 Mal am Tag halten, öfter als in Erlangen.

Ein positiver Nebeneffekt wird sich für den Landkreis aber schon heuer zeigen: Breitengüßbach mit seinen Nebengleisverbindungen wird als Systemhalt vom Regionalexpress Nürnberg Lichtenfels stündlich angefahren. Immerhin zweistündlich wird Zapfendorf mit dem Regionalexpress zu erreichen sein.

Schnelle Züge nach Hof und Frankfurt
Aber auch in Ost-West-Richtung bietet der Fahrplanwechsel neue Perspektiven. So soll künftig der von Hof kommende Main-Saaletal-Express mit schnelleren Zügen ausgestattet werden. Außerdem wird er mit dem in Bamberg nach Westen abgehenden Main-Spessart-Express so vertaktet, dass eine attraktivere und schnellere Verbindung von Hof nach Frankfurt und weiter nach Köln angeboten werden kann.

Einen ausführlichen Artikel zum Thema finden Sie hier.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren