Bamberg
Profitipp 8

Lieblingslektüren für Wanderer

Bücherwurm oder Wanderratte? Egal! Wer sich für Spaß, Erkenntnis und neue Wege interessiert, findet Bewegendes in unseren Lese-Empfehlungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zeitung und Internet, Bestimmungsbuch, Wanderführer und Karte: Das Lesen macht Sven Hähle vom Bayerischen Wanderverband Lust aufs Laufen.  Foto: Barbara Herbst
Zeitung und Internet, Bestimmungsbuch, Wanderführer und Karte: Das Lesen macht Sven Hähle vom Bayerischen Wanderverband Lust aufs Laufen. Foto: Barbara Herbst
+3 Bilder

Bücherwürmer lieben das Wandern. Goethe, Tieck, Eichendorff haben darüber geschrieben, der Komiker Hape Kerkeling landete mit dem Bericht seiner Pilgerreise auf dem Jakobsweg einen Überraschungserfolg und Manuel Andrack ist mittlerweile für seine Wanderbücher bekannter als für seine Moderationen. Es gibt unzählige gute Bücher und viele informative Internetseiten zum Wandern. Unsere Redaktion und Sven Hähle, Leiter der Heimat- und Wanderakademie des Bayerischen Wanderverbands, verraten heute ihre Lieblings-Tipps zum Schmökern, Inspirieren und Route planen. Es ist eine Auswahl: subjektiv, ohne Anspruch auf Vollständigkeit - aber voller Liebe zum Wandern und durch und durch fränkisch. Allgemeine Informationen Optisch nicht ganz auf der Höhe der Zeit, inhaltlich aber absolut überzeugend ist die Internetseite des Kulmbachers Heiko Hartmann, der seit fast 20 Jahren die "hinterindischsten" Ecken Frankens erkundet und auf www.hinterindien.de mittlerweile 120 Touren detailliert beschreibt. Unter all den Wanderbloggern und Portalen ist er ein Urgestein und wegen der dauerhaften Qualität seiner gesamtfränkischen Wandertipps einer der Lieblinge der Redaktion.

Einen frankenweiten Überblick gibt's auch auf der Seite www.frankentourismus.de/wandern/. Hier wirbt der Tourismusverband Franken für die 16 fränkischen Wandergebiete. Informationen zu ausgewiesenen Qualitäts- und normalen Wanderwegen, Tourentipps und Gastgeberempfehlungen gibt auch der Deutsche Wanderverband auf www.wanderbares-deutschland.de. Für kostenloses Online-Kartenmaterial empfiehlt Wandertrainer Sven das Geoportal des Freistaates Bayern auf www.bayernatlas.de. Wanderern, die herkömmliches wie auch digitales Material schätzen, rät er zur Kombination aus Wanderführer, gedruckter Karte, digitaler Karte und App, wie sie zum Beispiel der Kompass-Verlag anbietet. "Gedruckte Medien lassen sich für Planung der Touren nutzen, die digitalen sind unterwegs gut." Genusswandern "Du musst!", sagt die Kollegin in der Zentralredaktion, und führt begeistert aus, warum die "Gscheitgut"-Führer ein Muss sind, wenn's um Genusswandern in Franken geht. Dabei sind die drei Werke aus dem Michael-Müller-Verlag (Teil 1, Teil 2 und vegetarische Küche, je 24,80 Euro) eigentlich Rezeptsammlungen. Es werden aber auch die zugehörigen Gasthöfe aus der Fränkischen Schweiz vorgestellt - sie punkten mit ihren regionalen Rezepten, saisonal-frischer Zubereitung und sie verkaufen auch Saft, Bier, Likörchen aus der Region. Unsere Redakteurin hat häufig Wanderungen nur rund um die empfohlenen Lokale geplant und war immer so begeistert, dass wir das hier mitteilen müssen. Auf der Internetplattform www.gscheitgut.de werden zur kulinarischen Kultur passende Autorenwanderungen angeboten.

Beim Genuss geht's in Franken häufig vor allem ums Bier. Einen Wegweiser bietet der Heinrichs-Verlag: "Biergartenwanderungen in Franken" (Preis: 10 Euro). Die Autoren Christof Herrmann und sein Vater Helmut haben sich bereits mit ähnlichen Wanderungen in der Fränkischen Schweiz und rund um Bamberg beschäftigt und stellen in diesem Band 22 Touren in Franken vor. Wandern mit Kindern Familien brauchen kürzere, abwechslungsreiche Strecken mit vielen Erlebniselementen. Genau solche hat Gudrun Steinmetz für das Wanderbuch "Erlebnistouren mit Kindern - Nördliches Franken" zusammengestellt. Da gibt's beispielsweise einen Stadtspaziergang im Herzen Coburgs, das "Reich der wilden Vögel" bei Knetzgau (Kreis Haßberge) und den Eisenbahnlehrpfad "Schiefe Ebene" im Kreis Kulmbach. Was die Redaktionskinder getestet haben, kam gut an. Die 40 Touren sind klar beschrieben und enthalten alle nötigen Informationen wie Streckenlänge, Anreise, Schwierigkeitsgrad, Höhepunkte. Eine Übersichtskarte hilft die Orte zu finden, eine Comic-Eule berichtet Spannendes zur Wanderung, es gibt GPS-Daten zum Download. Identisch aufgebaut ist der Führer "Erlebniswandern mit Kindern - Nürnberg - Fränkische Schweiz" von Renate und Roman Linhard (Neuauflage Mai 2019). Hier führt eine Fledermaus die Kinder durchs Buch und das Gebiet erstreckt sich vom Raum Nürnberg bis Bayreuth/Bamberg. Beispielsweise ist der Walde rlebnispfad im Bamberger Bruderwald Thema. Wer mit kleinen Kindern unterwegs ist, findet im Band "Wandern mit Kinderwagen - Nürnberg - Fränkische Schweiz" 50 Touren zwischen Lichtenfels und Roth (alle drei erscheinen im Bergverlag Rother, je 16,90 Euro). Ein Konkurrenzprodukt ist "Das große Kinder-Wander-Erlebnis-Buch Franken" von Margit und Michael Kleemann und Tassilo Wengel (J. Berg Verlag, 14,99 Euro), ein anderes gibt's vom Bamberger Bernd Deschauer, der die Unternehmungen seiner Familie auf seinem Wanderportalwww.wanderzwerg.eu publiziert und dazu auch ein Buch herausgebracht hat: "Familientouren in Ober- und Unterfranken: 74 Ausflugstipps" (Heinrichs-Verlag, 14,90 Euro). Wandern für Jugendliche Lagerfeuer, Abenteuer: Wandertrainer Sven weiß, was einen guten Wanderweg für die Jugend (etwa 12 bis 27 Jahre) ausmacht. "Wichtig sind auch günstige Übernachtungsmöglichkeiten." Die Jugendorganisation des Wanderverbandes hat die Kriterien in einem Katalog zusammengefasst, der von "Sport und Action" bis zu "Wasser & Chillen" reicht. Auf www.wanderjugend-bayern.de gibt's eine Sammlung an Jugendwanderwegen, die stetig wächst. Vorschläge werden geprüft und von der Wanderjugend Bayern veröffentlicht. Wer zum Beispiel von Geroda (Landkreis Bad Kissingen) aus auf dem Kuppenweg unterwegs ist, findet beim Würzburger Haus des Rhönklubs auch einen Geocache. Diese Schatzsuche mit Geokoordinaten macht die Tour für Jugendliche attraktiver. Attraktiv können auch ganz andere Dinge sein: Beim Hosler Jugendwanderweg rund um Burghaslach im Steigerwald sind es Freibad und Wasserlehrpfad.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren