Bamberg
Suche

Kurioses Versehen in Bamberg: Kundin gibt Ehering bei C&A ab - jetzt wird sie gesucht

Die Mitarbeiterinnen einer C&A-Filiale in Bamberg staunten nicht schlecht, als bei einer D-Mark-Aktion in einem Beutel voller Pfennige ein goldener Ring zum Vorschein kam. Nun suchen die Angestellten nach der Kundin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wem gehört dieser Ring?  Eine Kundin hatte ihn bei einer D-Mark-Aktion in der C&A-Filiale in der Franz-Ludwig-Straße in Bamberg am 6. November wohl versehentlich in einem Beutel voller Pfennige abgegeben. Foto: Sebastian Martin
Wem gehört dieser Ring? Eine Kundin hatte ihn bei einer D-Mark-Aktion in der C&A-Filiale in der Franz-Ludwig-Straße in Bamberg am 6. November wohl versehentlich in einem Beutel voller Pfennige abgegeben. Foto: Sebastian Martin

Als die Mitarbeiterin den Beutel mit Pfennigstücken genauer unter die Lupe nimmt, fällt ihr erst auf, was sich da für ein Schatz zwischen den ganzen Fünferles versteckt: Schon leicht angelaufen, aber dennoch viel wertvoller als die messingfarbenen Münzen, liegt in der Tüte auch ein goldener Ehering. Nun suchen die C&A-Angestellten der Filialein derFranz-Ludwig-Straße in Bamberg die Kundin, die diesen Ring wohl versehentlich abgegeben hat.

Geld gespendet

Doch der Reihe nach: Derzeit läuft bei C&A eine Aktion, bei der Kunden auch mit D-Mark bezahlen können, die Altwährung dürfte schließlich bei vielen noch zu Hause schlummern. Laut Filialleiter Richard Kreck war auch die oben genannte Kundin am 6. November mit ihren Münzen in die Niederlassung in der Franz-Ludwig-Straße in Bamberg gekommen. Da allerdings ihr Beutel mit dem Kleingeld so voll war, sagte die Kollegin an der Kasse zu der Kundin, dass es dauern werde, bis die Pfennigbeträge gezählt werden könnten.

Da an der Kasse eine durchsichtige Spendenbox für "Save the Children" steht, habe sich die Kundin daraufhin zur Spende entschieden. Den Beutel überließ sie der Mitarbeiterin und ging.

Als die Angestellte später in ruhigerer Minute die Tüte öffnete und das Geld in die Spendenbox schmeißen wollte, kam eben der Ring zum Vorschein. Vermutlich hat die unbekannte Frau nicht gewusst, dass sich besagter Ehering in der Tüte befand. Es muss also ein Versehen gewesen sein, das laut den Mitarbeiterinnen völlig "außergewöhnlich" sei. In dem Modegeschäft sei so etwas noch nicht vorgekommen.

Hochzeitsjahr 1957

Die Angestellten hoffen jetzt, dass die Kundin, die sich aufgrund dieses Aufrufs in der C&A-Filiale in der Franz-Ludwig-Straße meldet: "Wir wünschen uns, dass der Ring möglichst wieder sein Zuhause findet", sagt eine Filialmitarbeiterin. Schließlich dürfte der Ehering vor allem emotional wertvoll sein. Im Inneren des Rings ist das Jahr des Hochzeitsfests eingraviert: 1957.

Wem kommt also der Ehering mit dieser Jahreszahl bekannt vor? Das genaue Datum und was sonst noch im Ring steht, wird nicht verraten. Das kann schließlich nur die Besitzerin wissen.

Die Besitzerin kann nur hoffen, dass sie nicht so lange auf den Ring warten muss, wie eine 78-Jährige aus Süddeutschland vor einiger Zeit: Erst nach 33 Jahren tauchte ihr Ehering auf rätselhafte Weise wieder auf.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren