LKR Bamberg
Skulpturen

Kunstbegegnungen am Kanal

Ende September lädt die Kuratorin Rosa Brunner acht professionelle Künstler aus vier europäischen Ländern in das Regnitztal ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Sassanfahrter Schloss wird zur "Werkstatt" für acht renommierte Künstler im Rahmen der ersten internationalen Woche im Landkreis Bamberg. Foto: Andrea Spörlein
Das Sassanfahrter Schloss wird zur "Werkstatt" für acht renommierte Künstler im Rahmen der ersten internationalen Woche im Landkreis Bamberg. Foto: Andrea Spörlein
Acht europäische Künstler werden vom 24. bis 29. September ortspezifische Entwürfe für eine Skulptur mit dem Thema "verbinden/trennen" an acht verschiedenen Standorten am Main-Donau-Kanal zwischen Eggolsheim und Bamberg erarbeiten. Diese Entwürfe werden dann am Samstag, 30. September, auf dem Main-Donau-Kanal präsentiert. Die "Kunstbegegnungen am Kanal" sind Teil der ersten internationalen Woche des Landkreises Bamberg.
Ein besonderes Merkmal des Symposiums ist der Austausch mit den Menschen aus der Region bereits während des Entwurfsprozesses: Die Künstler beziehen für eine Woche ihre Werkräume im Schloss Sassanfahrt bei Hirschaid. Jeder ist eingeladen, die Künstler vor Ort zu besuchen und kennenzulernen. Eine einmalige Chance, einen Einblick in den zentralen Teil der Arbeit eines Künstlers zu gewinnen: die Entwicklung der künstlerischen Idee, die ganz am Anfang jeden künstlerischen Schaffens steht.


Künstler besuchen Schulen

Für die Künstler bietet sich die einmalige Gelegenheit, ohne Wettbewerbsdruck ihre Entwürfe vor Ort zu erarbeiten. So können sie in einen direkten Austausch mit der Geschichte und den Eigenheiten der Orte am Kanal treten.
Der Main-Donau-Kanal verbindet seit genau 25 Jahren als europäische Wasserstraße das Schwarze Meer mit der Nordsee. Er wurde am 25. September 1992 nach 30-jähriger Bauzeit eröffnet (www.kanaljubilaeum.de).
Und er stellt gleichzeitig einen massiven Eingriff in die Landschaft da, die vom Kanal durchtrennt wird. Eggolsheim, Altendorf, Hirschaid, Pettstadt, Strullendorf und Bamberg, die Oberfrankenstiftung, der Kulturfond Bayern und der Landkreis Bamberg unterstützen die "Kunstbegegnungen am Kanal".


Kunstmeile am Kanal

Die Künstler sind außerdem eingeladen, für einen Vormittag eine Schule oder Kindertageseinrichtung der beteiligten Gemeinden zu besuchen.
So können die Schülerinnen und Schüler aus erster Hand mehr über die Arbeit und das Leben als Künstler erfahren und vielleicht auch Inspirationen für ein eigenes Kunstprojekt gewinnen.
Zum Abschluss der Woche wird am Samstag, 30. September, am Main-Donau-Kanal zwischen Strullendorf und Neuses a. d. Regnitz von 14 bis 17 Uhr eine neun Kilometer lange Kunstmeile inszeniert. Die Künstlerinnen und Künstler präsentieren selbst ihre Ideen, Entwürfe und Modelle direkt auf dem Kanaldamm.
Ergänzt wird die Kunstmeile am Kanal durch die Arbeiten der Grund- und Mittelschule Strullendorf mit dem Kunstprojekt "Deutschland sehen - Deutschland verstehen": Kinder mit und ohne Migrationshintergrund malen Deutschland.
Die Besucher sind eingeladen, sich zu Fuß oder mit dem Rad von Pavillon zu Pavillon zu bewegen und auch hier mit den Künstlern über die entstandenen Ideen zu sprechen.
Der Kunstbegegnungs-Nachmittag wird vom International Sculpture Network mit einer Dialogues-Veranstaltung begleitet (www.sculpture-network.org). Die entstandenen Entwürfe sollen dann in den nächsten Jahren entlang der Kanalroute des Regnitz-Radwegs (www.regnitzradweg.de) realisiert werden.


Ausstellung und Radtouren

Noch mehr Kunstbegegnungen während der ersten internationalen Woche des Landkreises Bamberg bietet unter anderem die Ausstellung "No Limits" mit professioneller tschechischer Glaskunst, sie kann ebenfalls im Schloss Sassanfahrt am Mittwoch, Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr besichtigt werden.
Geführte Radtouren zu den Skulpturenwegen in der Fränkischen Toskana und am Obermain finden am 24. und 30. September statt. Hier ist (ab 11. September) eine Anmeldung bei der VHS Bamberger Land erforderlich , unter www.vhs-bamberg-land.de.
Weitere Informationen zu den Kunstbegegnungen am Kanal und den KunstRadtouren gibt es unter www.flussparadies-franken.de. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren