Burgebrach
Verkehr

Kreis investiert zehn Millionen Euro in Straßen

Zehn Millionen Euro will der Landkreis Bamberg in die Erneuerung von Straßen investieren. Sanierungen, Brücken und Radwege stehen auf der Agenda.
Artikel drucken Artikel einbetten
Baustelle bei Buttenheim. Foto: Schanz
Baustelle bei Buttenheim. Foto: Schanz
Die Bauprojekte, die der Bauausschuss nun besichtigte, sind im ganzen Landkreis verteilt. In den Gemeinden Frensdorf, Burgebrach, Schlüsselfeld, Pommersfelden, Hirschaid und Buttenheim planen und betreuen die Mitarbeiter aktuell Maßnahmen. Insgesamt werden dabei rund zehn Millionen Euro ausgestreut.

Größte und für den Verkehr bedeutendste Baustelle wird zweifellos Hirschaid: Hier wird wie berichtet die von 15 000 Verkehrsteilnehmern täglich frequentierte Kreisstraße BA 27 zwischen Kreisel und Seigendorf für drei Millionen Euro saniert. Sperrungen drohen. Los geht es am 20. August, im Oktober 2019 soll alles fertig sein.

Ebenfalls bis ins nächste Jahr werden sich die Arbeiten zwischen Reundorf und Frensdorf hinziehen. Noch heuer soll eine neue Deckschicht auf der Kreisstraße BA 29 aufgebracht werden. Außerdem entsteht an der Südseite ein Geh- und Radweg.

Wie schwer die Sanierung der Kreisstraße BA 33 bei Burgebrach zwischen Oberköst und Treppendorf den Landkreis-Säckel belasten wird, ist noch nicht klar.

Nächste Baustelle: die Waldstrecke BA 50 zwischen dem Schlüsselfelder Gemeindeteil Elsendorf und der Landkreisgrenze.

Eine Vorabstimmung pro Radfahrer traf der Bauausschuss bei seiner Rundfahrt im Pommersfeldener Ortsteil Wind: Die Kreisstraße BA 24 nach Sambach soll erneuert und hochwasserfrei werden. Dabei soll auch ein eigener Geh- und Radweg entstehen.

Bei Buttenheim wird gerade die Staatsstraße 2260 samt Kreuzung mit der Kreisstraße BA 8 verkehrsgerecht umgebaut. Die Kreisstraße in Richtung Dreuschendorf wird dann im nächsten Jahr gebaut - zusammen mit einem neuen Geh- und Radweg.

Sebastian Schanz


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren