Laden...
Litzendorf
Weihnachtsmarkt

Jetzt ist auch der Ochse angekommen

Lange musste es der Esel alleine aushalten in der Litzendorfer Krippe. Nun kam endlich auch der Ochse hinzu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kleine Engel am Fenster Fotos: Joseph Beck
Kleine Engel am Fenster Fotos: Joseph Beck
+10 Bilder
Geschnitzt und bemalt hat den Ochsen in der Krippe der einheimische Künstler Dietmar Dorscht aus Melkendorf. Dafür gespendet haben die Litzendorfer Landfrauen, verschiedene Vereine und Verbände und Privatpersonen.
Bei der Eröffnung wurde der Ochse von Pfarrer Marianus Schramm gesegnet. Traditionell beginnt da auch der Litzendorfer Weihnachtsmarkt mit einer ökumenischen Feier, die auch die evangelische Pfarrerin Kerstin Kowalski mitgestaltete. Musikalisch umrahmten die Zeremonie die Turmbläser Pödeldorf und die Kinder des Kindergartens St. Wenzeslaus. Bürgermeister Wolfgang Möhrlein dankte allen Beteiligten.
Bezirkstagspräsident Günther Denzler hieß Lena Dej und Tatjana Ardo vom staatlichen Fernsehen der Ukraine willkommen. Sie machten Filmaufnahmen des Litzendorfer Weihnachtsmarktes, des Adventsgottesdienstes in Pödeldorf und von den Krippenausstellungen in der Matern und der Oberen Pfarre. Gesendet wird das Ganze im Deutschen Programm, Abteilung Transkarpatien der Ukraine. Der Ochse musste übrigens nach der Segnung wieder zurück in seinen alten Stall und wird erst zur Geburtsszene an Heilig Abend wieder in der Dorfkrippe vor der Kirche stehen, da bis dahin die Verkündigungsszene zu sehen ist.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren