Bamberg
Natur

Hinweise auf den Wolf im Bamberger Land nicht bestätigt

Mehrere Hinweise auf den Wolf im Landkreis Bamberg wurden vom Umweltamt nicht bestätigt: Demnach hatte es sich um Hunde gehandelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Kreis Bamberg soll es Hinweise auf einen Wolf gegeben haben. Diese haben sich nicht bestätigt. Es soll sich dabei um einen Hund handeln. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa
In Kreis Bamberg soll es Hinweise auf einen Wolf gegeben haben. Diese haben sich nicht bestätigt. Es soll sich dabei um einen Hund handeln. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Verpixelte Fotos von einem Acker am Seierbach bei Scheßlitz hatten Laien und Experten vor die Frage gestellt: Schleicht da ein Wolf durch den Landkreis Bamberg? Das Landesamt für Umwelt in Augsburg verneint: Demnach handelte es sich bei dem Tier um einen Hund. Fachmänner der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema kamen zu dem Ergebnis.

Reh bei Meedensdorf gerissen

Ein zweiter Fall: Bei Meedensdorf im Gemeindegebiet Memmelsdorf wurde ein Reh gerissen. Auch hier kommen die Fachleute des Umweltamtes zu dem Schluss: Ein großer Hund habe das Reh gerissen.

Ein weiterer Hinweis aus Königsfeld ist noch nicht untersucht - hier steht noch das Ergebnis aus.

Wie genau die Spuren analysiert wurden, lesen Sie im Premiumbereich auf infranken.de



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren