Bamberg
Mobilität

Handyparken: Bamberger setzen auf Bargeld

In Bamberg gibt es seit September 2018 das Angebot des Handyparkens. Doch die Zahlen der Stadt zeigen: Noch sagen sich die meisten Bamberger: Bares ist wahres.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Schanz
Foto: Schanz

Wer auf den rund 340 öffentlichen Stellplätzen mit 47 Parkautomaten im Stadtgebiet parken will, kann dies relativ einfach per Smartphone tun. Ohne Kleingeld. Nach einer Installation der App "PayByPhone" kann der Kunde mit einem virtuellen Bezahlservice ein Ticket lösen, das auch Parkkontrolleure einsehen können.

Wie die Zahlen der Stadt zeigen, vertrauen die Bamberger jedoch weiterhin überwiegend auf Bargeld und füttern die Parkautomaten mit Münzen. Im September, zum Start des Projektes, haben 413 Bamberger und Gäste das neue Angebot genutzt, im Februar waren es schon über 1000, was laut Stadt einem Anteil von 2,15 Prozent an allen Parkvorgängen entspricht. Tendenz steigend. Der Vergleich zeigt: In anderen Städten wurde das Handyparken ähnlich langsam angenommen.

Wie das Angebot weiterentwickelt werden soll, lesen Sie im Premiumbereich auf infranken.de

Verwandte Artikel

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren