Hallstadt
Verkehr

Hallstadt: Schwere Zeiten für Ampelhasser

Über Jahre hinweg wird der Verkehr zwischen Hallstadt und Dörfleins über die bestehende Mainbrücke nur einspurig und mit Ampelbetrieb sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwischen Hallstadt und Dörfleins an der Mainbrücke  von einer roten Ampel ausgebremst zu werden - damit müssen Verkehrsteilnehmer in den nächsten  Jahren leben.  Foto: Anette Schreiber
Zwischen Hallstadt und Dörfleins an der Mainbrücke von einer roten Ampel ausgebremst zu werden - damit müssen Verkehrsteilnehmer in den nächsten Jahren leben. Foto: Anette Schreiber

Jahre werden wohl ins Land ziehen, bis die aus den 70ern stammende Brücke zwischen Hallstadt und Dörfleins durch einen Neubau ersetzt ist. Das ist deswegen erforderlich, weil die Sanierung dieses Bauwerks unwirtschaftlich wäre. Über die Brücke wird nicht nur Verkehr aus dem Westen und Döfleins an Hallstadt angebunden. Auch die Umleitungsstrecke für die A 70 führt über diese Brücke.

Eine Routineprüfung hatte ergeben, dass die Mainbrücke nicht mehr den Anforderungen genügt. Seit Mai ist sie deswegen nur noch einspurig befahrbar. Der Verkehr wird dabei über akubetriebene Ampeln geregelt. Wobei es mehrfach zu Störungen gekommen war. Was jedes Mal ziemliches Chaos nach sich zog, Das brachte auch den Hallstadter Stadtrat auf die Palme.

In der Zwischenzeit hat es ein Gespräch mit dem Staatlichen Bauamt gegeben. Es zeichnen sich verschiedene Lösungsansätze ab. Diese und mehr zur Bedeutung des Bauwerkes erfahren Sie in einem Beitrag im Premiumbereich bei inFranken.de

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren