Bamberg
Rosenmontagsball

Halligalli im Ziegelbau

Spaß und eine tolle Party für Jung und Alt bot der BRK-Faschingsball im Ziegelbau. Rund 1500 Besucher feierten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den ersten Platz bei der Maskenprämierung errang dieses Frauentrio, das seine Schminktische mit auf den Ball gebracht hatte.Harald Rieger
Den ersten Platz bei der Maskenprämierung errang dieses Frauentrio, das seine Schminktische mit auf den Ball gebracht hatte.Harald Rieger
+18 Bilder
"Was ist der Unterschied zwischen einem Theater und dem Stadtrat? Im Theater werden gute Schauspieler schlecht bezahlt!" Mit diesem Witz hatte Elferratspräsident Pius Schiele die Lacher der Ballgäste bei der Eröffnung des 69. Rosenmontagsballs sofort auf seiner Seite. Ansonsten war der offizielle Teil, wie die letzten Jahre, traditionell kurz gehalten.

Angeführt von den "Don Bosco" Musikanten und der Memmelsdorfer Tanzgarde zog der Elferrat feierlich in den Ballsaal ein. Nach einer Ehrenrunde durch den Saal sowie einer Showeinlage der Garde begrüßte Schiele zusammen mit Oberbürgermeister Andreas Starke nochmals alle Festgäste und ehrte für besondere Verdienste und Leistungen einige Besucher mit dem BRK-Elferratsorden.

Das Motto des BRK-Rosenmontagsballs "Was für ein Theater - Halligalli im Ziegelbau" inspirierte die rund 1500 Ballbesucher in Sachen Kostümierungen zu wahren Höchstleistungen. Jeder interpretierte das Motto auf seine eigene Art und Weise. Kein Wunder, dass dabei viele selbstentworfene Verkleidungen zustande kamen, an die man nicht unmittelbar denkt: so gab sich eine Gruppe als Notausgang verkleidet aus, eine andere hielt das ganze als Affentheater und schlüpfte in fellige Kostümen nebst Bananen. Andere schmissen sich in Puderpracht und kramten historische Gewänder aus.


Schminktische gleich mitgebracht

Regelrechte Hingucker jedoch waren zwei als Garderobe verkleidete Frauen, und ein Frauentrio nahm gleich seine Schminktische mit. Dafür ernteten sie bei der Maskenprämierung auch den ersten Preis, einen Reisegutschein.

Die Stimmung unter den Ballgästen war heiter, fröhlich und ausgelassen. Für den richtigen Sound sorgten einmal mehr drei Kapellen: "Heaven", "Big Sound Jack" und die "Klaus Hörmann-Band". Und im Gewölbe des Ziegelbaus heizte Radio Galaxy mit DJ Hammer kräftig ein. Zudem waren mit dem MCC Memmelsdorf und der Tanzgarde Schammelsdorf gleich zwei Garden vertreten, womit die Gäste neben dem Gardemarsch beim Auszug um Mitternacht gleich in den Genuss von zwei Showtänzen kamen.

Insgesamt einmal mehr eine mehr als gelungene Veranstaltung. Kein Wunder also, dass das Faschingstreiben sich bis in die frühen Morgenstunden hinzog. Die letzten Nachtschwärmer sollen die Disko im Untergeschoss des Ziegelbaus erst gegen fünf Uhr früh verlassen haben.


Die Preisträger

Den Orden des BRK Elferrates erhielten heuer: Silke Amft vom Jugendrotkreuz Bamberg für ihre langjährige Tätigkeit in der Mottobar, die langjährige Ballbesucherin und Kostümgestaltnerin Ute Butterhof, Karlheinz Kimpel als honoriger Spender, Marcus Petermann für seine Verdienste in der Disco "Felsengrotte" und Julia Weber für ihren Einsatz an der Garderobe. Der sechste Orden ging an den "neuen" Elferrat Hubert Reinfelder.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren