Bamberg
Witterung

Haben Sie schon Ihre Reifen gewechselt?

Zum Wochenende ist ein Kälteeinbruch gemeldet. Da fällt vielen Autofahrern ein: Schnell noch Reifen wechseln.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kfz-Mechatroniker Christian Fischer sorgt dafür, dass der Besitzer des Autos bald mit Winterreifen unterwegs ist. Fotos: Michael Gründel
Kfz-Mechatroniker Christian Fischer sorgt dafür, dass der Besitzer des Autos bald mit Winterreifen unterwegs ist. Fotos: Michael Gründel
+9 Bilder
Es brennt - der Hof ist voll, die Werkstatt ist voll. Deswegen holt Edith Kehl "ihre Männer" von Reifen Wilhelm auch nicht ans Telefon. Reifen wechseln im Akkord ist angesagt.

"Dieses Jahr hat es wegen des warmen Herbstes angenehm angefangen. Aber seit dieser Woche ist es heftig", sagt sie. Schuld ist der Wetterbericht: Bis Mitte nächster Woche sind einstellige Temperaturen gemeldet. Da fällt dem ein oder anderen Autofahrer plötzlich ein, dass er noch mit Sommerreifen fährt.

"Früher war das noch viel schlimmer" erinnert sich Albert Hembera, Geschäftsleiter von ATU in Bamberg. "Da ist die erste Schneeflocke gefallen und dann kamen alle auf einmal." Das sei seit etwa drei Jahren deutlich besser geworden. "Die meisten Leute haben es mittlerweile begriffen. Viele kommen Anfang Oktober und fragen rechtzeitig nach einem Termin."

Viel zu tun gibt es trotzdem. Wer momentan in den Autowerkstätten anruft und nach einem Termin zum Reifenwechseln fragt, sollte damit rechnen, dass er vor Anfang/Mitte November keinen mehr bekommt. Manche Werkstätten bieten dem Kunden an, dass er sein Auto morgens bringt und abends abholt.

Solange arbeiten auch die Mechaniker: Von morgens bis abends. Überstunden sind um diese Jahreszeit normal. "Dafür ist es im Frühjahr angenehmer. Die Wechselphase von Winter- auf Sommerreifen zieht sich länger", erklärt Albert Hembera.


Busse mit Ganzjahresreifen


Für manche Fahrzeuge fällt der saisonale Reifenwechsel ganz weg: Der überwiegende Teil der Busse der Stadtwerke Bamberg fährt mit speziellen Ganzjahresreifen, wie Sprecher Jan Giersberg erklärt.

Die Reifen werden regelmäßig ausgetauscht, wenn die Busse zur Wartung im Depot stehen. Ausnahme: Die fünf "Midibusse": Diese sind kleiner als der klassische Stadtbus.

Vor allem im engen Berggebiet sind die wendigen Midibusse im Einsatz. Sie sind bereits alle mit Winterreifen ausgestattet.

Ebenfalls bereits mit Winterreifen fahren die vier Taxis von Dieter Mattern. Er hält es klassisch mit dem Reifenwechsel: "O wie Oktober und O wie Ostern", sagt er. Mit einem Satz Reifen kommt er allerdings nicht durch den Winter. "Wir brauchen jeweils zwei Sätze im Sommer und zwei im Winter."

Damit es zu keinen Verzögerungen kommt, bestellt Mattern die Winterreifen bereits im Sommer. Bei Reifen Wilhelm und ATU hält man es da genauso. "Das Lager wird im Juli und August befüllt", sagt Edith Kehl.

Nachbestellt werden muss aber trotzdem, wenn der große Ansturm kommt, wie Albert Hembera erklärt. Apropos Ansturm: ATU-Kfz-Meister Frank Fleckenstein erinnert sich da an ein eher unschönes Erlebnis: "Vor ein paar Jahren kam es auf dem Hof zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei wartenden Autobesitzern. Zum Glück sind unsere Aufträge nummeriert."

Ein netteres Erlebnis hatte dagegen Edith Kehl : "Diese Saison hatten wir einen Renter, der ein paar Minuten warten musste. Dann hat er gesagt: ,Ich habe zwar eigentlich Zeit, aber warte halt nicht gern.'"
Verwandte Artikel

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren