Gundelsheim/Hallstadt
Landesgartenschau

Gundelsheim und Hallstadt wollen laufend ein Zeichen setzen

Hallstadt und Gundelsheim sind nicht nur gemeinsam auf der großen bunten Bamberger Schau präsent. Sie laden dabei am 20. September auch zusammen zu einem bunten Volkslauf für Toleranz ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Seite an Seite laufen sich Markus Zirkel (links) und Jonas Merzbacher - symbolisch - für den Volkslauf warm. Foto: Matthias Hoch
Zwischen Hallstadt und Gundelsheim läuft es gut. Die beiden Nachbarn werden sogar bei der Landesgartenschau in Bamberg gemeinsam im Landkreis-Pavillon "Stadt Land Leute" präsent sein - im Mai und im September - und noch mehr: Zusammen laden sie zu einem ganz speziellen Volkslauf bei der Landesgartenschau ein: Am Donnerstag, 20. September, gezielt und bewusst während der Woche und feierabends. Schließlich sieht man diese Veranstaltung als Ergänzung und nicht als Konkurrenz zum Landesgartenschaulauf, der am Muttertag und damit an einem Sonntag stattfindet. Mit "Gäehzue und laaf na" haben die beiden Bürgermeister Markus Zirkel (Hallstadt) und Jonas Merzbacher (Gundelsheim, beide SPD) ihrem Volkslauf, bei dem es in erster Linie um gemeinsames Laufvergnügen und nicht um Zeiten geht, auch einen unverwechselbaren Namen gegeben.

Sie verfolgen damit auch eine ganz bestimmte Intention. Neben sportlichem Miteinander geht es um Toleranz, Integration und die Betonung kultureller Vielfalt. Möglichst bunt soll der Lauf sein, wünscht sich Markus Zirkel auch mit Blick auf die Trikots, bei denen alles erlaubt und erwünscht ist - bis auf Braun. "Wir wollen ein sportliches Zeichen setzen für ein buntes Bamberg in der Stadt und im Landkreis und gegen extremistische Einflüsse und Übergriffe auf unsere Gesellschaft", so Zirkel. "Auch deswegen wird der Erlös (Kinder bis 14 zahlen nichts) dieses Laufes als Spende an den Migrations- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg weitergeleitet", ergänzt Merzbacher.


Überall sind Läufe etabliert


Wie kamen er und sein Kollege auf die Idee mit so einem Lauf? Beide sind sportbegeistert und jede Kommune hat ihren eigenen, fest etablierten Lauf: In Hallstadt ist es der Baptist-Prell-Gedächtnislauf, der immer am Kerwa-Sonntag im August stattfindet. Der Nachbar hat den Gundelsheimer Kerwalauf Anfang September. Logisch, dass die zwei Gemeindeoberhäupter bei der Veranstaltung des Kollegen mit von der Partie sind. Zudem absolvieren die beiden so manch anderen Lauf gemeinsam. Diese traditionellen Lauf-Veranstaltungen in Gundelsheim und Hallstadt finden wie gewohnt statt. Nur wird sich eben neu zur Landesgartenschau "Gäehzue und laaf na" mit hinzugesellen.

Den Landesgartenschaulauf werden der 42-jährige Zirkel und sein 14 Jahre jüngerer Kollege selbstredend gleichfalls mitnehmen. Beim gemeinsamen Volkslauf wiederum wünschen sich Zirkel und Merzbacher, mit möglichst vielen bunt gewandeten Läuferinnen und Läufern dann von der Hainspitze aus auf die fünf Kilometer lange Strecke starten, die auf ebenen Asphalt-, Schotter- und Radwegen entlangführt und damit auch für Menschen mit Behinderung eine Option darstellt. Auf flacher Piste geht es durch den Botanischen Garten, entlang des linken Regnitzarmes vorbei an der historischen Schleuse 100, über den Treidelpfad zum Kranen, am Alten Rathaus vorbei und schließlich über den Uferweg an der Konzerthalle direkt ins Landesgartenschaugelände. Dort dürfen sich die Läufer nicht nur auf ihre Urkunde freuen, sondern auch über ein kleines Abschlussprogramm. Es genüge, wenn sich die Teilnehmer eine halbe Stunde vor dem Start, also um 17.30 Uhr einfinden und anmelden, so die Bürgermeister. Weitere Infos zum dem Lauf werden in Kürze den jeweiligen Homepages der beiden Gemeinden (gemeinde-gundelsheim.de beziehungsweise stadt-hallstadt.de ) zu entnehmen sein.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren