Laden...
Bamberg
Attacke

Bamberg: Mann versprüht Reizgas in DM-Drogeriemarkt - mehrere Verletzte

Ein Mann hat in einem DM-Drogeriemarkt in Bamberg Reizgas versprüht. Es kam zu einem Großeinsatz, mehrere Menschen wurden verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Mann hat in einem DM-Drogeriemarkt in Bamberg Reizgas versprüht. Es kam zu einem Großeinsatz, mehrere Menschen wurden verletzt.  Foto: News5/Merzbach
Ein Mann hat in einem DM-Drogeriemarkt in Bamberg Reizgas versprüht. Es kam zu einem Großeinsatz, mehrere Menschen wurden verletzt. Foto: News5/Merzbach
+3 Bilder
Gegen 18.24 Uhr ging bei der Feuerwehr in Bamberg die Meldung über einen Gasaustritt im Bereich des dm-Drogeriemarktes in der Luitpoldstraße, Ecke Ludwigstraße, in Bamberg ein. Der Markt befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs. Sofort eilten Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei zum Einsatzort, der weiträumig abgesperrt wurde.
Zunächst bestand der Verdacht eines Gasaustritts, was sich dann jedoch nicht bestätigte. Tatsächlich hatte laut Angaben der Polizei Bamberg ein junger Mann gegen 17.45 Uhr in dem Markt zunächst zwei Dosen Tierabwehrspray gekauft und sie anschließend zwischen Kasse und Ausgang versprüht. Unmittelbar nach dem Kassenbereich wurde eine leere Verpackung eines Sprays gefunden. Das Reizgas verbreitete sich rasch - mehrere Menschen klagten über Atemwegsbeschwerden. Vier Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Täter entfernte sich vom Tatort und ist derzeit auf der Flucht. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt ermittelt nun wegen Gefährlicher Körperverletzung. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: ca. 20-25 Jahre alt, 1,75m groß, hellblonder 3-Tage-Bart, dunkelblaue oder schwarze Kopfbedeckung, breite Schultern, sprach hochdeutsch mit fränkischem Akzent.

Die Polizei sucht nun nach weiteren Geschädigten, welche sich im Tatzeitraum im DM aufgehalten haben und verletzt wurden. Außerdem werden Zeugen gesucht, welche die Tat oder den Täter beobachtet haben und Angaben machen können. Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt, Tel.: 0951/9129-210, entgegen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.