Laden...
Zeegendorf
Brand

Großeinsatz der Feuerwehren im Landkreis Bamberg: hinter vermeintlichem Großbrand steckt etwas anderes

Eine große dunkle Rauchwolken stieg am Samstagnachmittag in Zeegendorf auf. Ein Großaufgebot an Feuerwehren rückt zu einem vermeintlichen Großbrand aus. Vor Ort ergab sich allerdings ein anderes Bild.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Scheunenbrand aus. Symbolfoto: Andreas Arnold/dpa
Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Scheunenbrand aus. Symbolfoto: Andreas Arnold/dpa

Am Samstagnachmittag verbrannte ein Anwohner in der Heinrich-Hoffmann-Straße in Zeegendorf eine größere Menge Äste. Durch das Verbrennen der grünen Äste entstand eine große dunkle Rauchwolke, wie die Polizei mitteilte.

Großaufgebot an Feuerwehren: Scheunenbrand entpuppt sich als Astfeuer

Anrufer teilten bei der Rettungsleitstelle Bamberg-Forchheim einen möglichen Scheunenbrand mit, weshalb 12 Feuerwehren aus der Umgebung mit mehreren Einsatzwagen und Löschzügen anrückten. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits vom Verursacher gelöscht worden.

Die Ermittlungen ergaben, dass dem Verursacher die Menge an Ästen zu groß war und diese nicht zur Kompostieranlage fahren wollte. Dafür erwartet dem Verursacher nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Vor wenigen Monaten kam es in Strullendorf zu einem Großeinsatz, bei dem mehrere Lastwagen auf einem Firmengelände brannten.