Für Kunstgenuss und für einen guten Zweck multipliziert die Schau im Bergfried der Giechburg auch in diesem Frühjahr ästhetisches Feingefühl mit sozialem Engagement und inszeniert mit "Gemeinsam" eine Werkschau, die mehr bietet als acht Künstler und Unterhaltung.

Bei der Turmbesteigung lässt sich jedes künstlerische Einzel-Universum Stockwerk für Stockwerk erobern. Geheimnisvolle Bildwelten vom Gilchinger Künstlers Raini Haupt, Malerei gegen die Schwermut vom lettischen Maler Valdis Buss, existenzielle Arbeiten des verstorbenen Bamberger Künstlers Mike Rose, abstrakt-expressionistische Malerei der Initiatorin und Neu-Landshuterin Lucia Scheid-Nam, farbintensive Kompositionen des Lichtenfelser Künstler Gilbert Peichl, dynamische Architektur-Fotografien von Joachim Hildebrand, philosophisch-kleinplastische Arbeiten des Bamberger Bildhauers Adelbert Heil und dekorative Gebrauchsskulpturen von Hilmar Müller zeigen sich in Ausführung und Inhalt maximal unterschiedlich und verfolgen "Gemeinsam" ein Ziel: Werke sollen verkauft werden und nicht nur Schwingungen in private Wohnzimmer transportieren. Schließlich kommen zwanzig Prozent des Erlöses dem Verein zugute, der wiederum die Selbsthilfegruppe und in finanzielle Schwierigkeiten geratene an Brustkrebs erkrankte Frauen unterstützt.

Künstlerin und Galeristin Lucia Scheid-Nam gründete den Verein "Begegnung als Therapie" schon 1993 und organisiert ihn auch nach ihrem letztjährigen Umzug nach Landshut Stadtgrenzen-übergreifend. Auch über ihre aktuell Galerie Frauenberg am neuen Standort hält sie den Kontakt nach Bamberg und sieht auch die Landshuter Ausstellungen prinzipiell als Bindemittel zwischen Künstlern und Nicht-Künstlern, zwischen Kranken und Gesunden und natürlich zwischen Nord- und Südbayern: Kunst, die Betroffenen neben mentaler Unterstützung ausreichend finanzielle Rückendeckung bieten soll.

Die Vernissage mit Grußwort der Fachbereichsleiterin Kultur und Sport des Landratsamtes, Renate Kühhorn, fundierter Künstler-Vorstellung von Kunsthistoriker Dr. Matthias Liebel und musikalischer Untermalung von Sängerin Dagmar Neuberg fand großes Interesse. "Gemeinsam" im Bergfried der Giechburg dauert noch bis zum 29. April. Die Ausstellung ist Donnerstag bis Montag, jeweils von 13 bis 17 Uhr, geöffnet.