Bamberg
Bamberg zaubert

Fuchsgala begeistert Zuschauer in Bamberg

Beeindruckende Akrobatik, trickreiche Zauberkunst und viel Spaß: Die Fuchs-Gala machte jede Menge Lust auf das Straßenfestival "Bamberg zaubert".
Artikel drucken Artikel einbetten
Gabor Vasteen bei seiner abgedrehten "Fluteman-Comedy-Show"  Foto: Ronald Rinklef
Gabor Vasteen bei seiner abgedrehten "Fluteman-Comedy-Show" Foto: Ronald Rinklef
+15 Bilder

Es dauert nicht lange, bis am Freitagabend die ersten erstaunten Ausrufe im E.T.A.-Hoffmann-Theater zu vernehmen sind. Moderator und Zauberkünstler Matthias Rauch verhilft Sören, einem unscheinbaren IKEA-Tisch, zu ungeahnten Höhenflügen, indem er ihn, nur die Tischdecke haltend, über die Bühne schweben lässt. Ob man denn davon leben könne, werde er oft gefragt und verwandelt zur Bestätigung ein einfaches Stück Papier in einen 100-Euro-Schein.

Danach trotzt der Schweizer Akrobat Jason Brügger am "Chinesischen Masten" und später am "Vertikaltuch" der Schwerkraft. Mit künstlerischer Eleganz und begleitet von romantischer Musik schwingt er sich durch die Luft und stellt seinen durchtrainierten Oberkörper zur Schau. Wie von Zauberhand lässt dies die Temperatur im Saal fühlbar ansteigen.

Da tritt mit einem koketten Augenaufschlag Cecilia aus Schweden auf die Bühne. Die Handstand-Akrobatin stapelt immer mehr Stühle abenteuerlich übereinander, an deren Spitze sie sich einhändig im Spagat um die eigene Achse dreht. Nervenaufreibend, was die für den Moderator "wahrscheinlich schönste Hochstaplerin der Welt" da zeigt.

Die ursprünglichste Form der Magie, die Manipulation, ist das Metier des Niederländers Nick Takens, der so geschickt mit seinen Händen umgeht, dass es fast logisch erscheint, wenn aus schlichten Tüchern plötzlich kleine Bälle werden, die ihre Farbe wechseln, sich in Karten mit verschiedenen Symbolen verwandeln, um im nächsten Moment in lauter buntes Konfetti aufzugehen. Magie pur!

Musikalisch wird es mit Gabor Vasteen und seiner abgedrehten "Fluteman-Comedy-Show", bei der er mit fünf knallbunt glänzenden Blockflöten gleichzeitig spielt - mit Mund, Nase, Ohr oder gar Schlimmerem? Dafür braucht es schon einen langen Atem, weshalb er sich zur Unterstützung ein paar sichtbar geschockte Helfer aus dem Publikum holt, die ihre Sache aber gut machen. Nur einmal wird der Einsatz verpasst, was Vasteen humorvoll mit einer gelben Karte quittiert. Das "Genie mit der Blockflöte", wie Rauch ihn nennt, hinterlässt Eindruck.

Ein absolutes Highlight: Comedy-Akrobat Herr Stanke im grauen Hausmeisterkittel und gelben Hosenträgern. Mit seiner gespielt unbeholfenen Art hat er bereits den anderen Künstlern assistiert und zieht nun selbst eine urkomische Slapstick-Nummer am Reck ab. Beim Versuch einen verstaubten Perserteppich auszuklopfen, geht alles schief, was so schiefgehen kann. Auch eine Leiter ist keine große Hilfe: Durchgebrochene Sprossen, eingeklemmte Finger - sie können es sich denken. Noch einige wilde Überschläge an der Querstange, bevor er mit einem waghalsigen Sprung auf besagtem Teppich landet. Freilich nicht ohne vorher noch seinen Schuh ins lauthals lachende Publikum zu schleudern. Und das alles ohne Knochenbrüche. Wow!

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren