Bamberg
Hainbad

Sanierung verzögert sich: Freunde des Bamberger Hainbads müssen sich gedulden

Weil derzeit noch gewerkelt wird, beginnt die Vorsaison im Traditionsbad nicht wie üblich Mitte April. Der lange Frost hat die Arbeiten verzögert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue Holzsteg des Hainbads hat die typische Form wie sein Vorgänger, allerdings ruht er jetzt auf einer Stahlkonstruktion. Foto: Barbara Herbst
Der neue Holzsteg des Hainbads hat die typische Form wie sein Vorgänger, allerdings ruht er jetzt auf einer Stahlkonstruktion. Foto: Barbara Herbst
Das Wetter dieser Tage würde ja durchaus schon auf den "Studentengrill" locken. Entsprechend sehnsuchtsvoll blickt manch ein Spaziergänger auf den Bauzaun, der noch den Weg zum Hainbad versperrt.

Wohl Mitte Mai sollen nach Auskunft des Stadtwerke-Pressesprechers Jan Giersberg die Arbeiten abgeschlossen sein und das Bad kann wieder öffnen. Für Verzögerungen hatte der lange Frost gesorgt.

Dass der erneuerte Holzsteg die Form behalten hat, die das Hainbad schon immer prägte, ist bereits zu erkennen. Nur der Unterbau ist jetzt aus Stahl. Im Vorfeld hatte es hitzige Diskussionen um Art und Umfang der Sanierungsarbeiten gegeben. Schließlich einigte man sich auf eine "behutsame Sanierung des Luft- und Sonnenbads".

Einen ausführlichen Bericht gibt es hier. (für Abonnenten kostenlos).
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren