Frensdorf
Ortsbeschreibung

Frensdorf lockt mit seinem Bauernmuseum und Naturbadesee

Frensdorf lockt Besucher mit dem Bauernmuseum Bamberger Land, dem Naturbadesee und einem gut ausgebauten Streckennetz toller Wanderwege.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Rad bequem erreichbar, liegt der See nicht weit entfernt vom Ort und ist ein Anziehungspunkt für Bürger und Besucher. Zwischen dichtem Schilf und jungen Weiden befinden sich mehrere Strände, von denen aus das Wasser bequem erreicht werden kann.  Foto: inFrankenPix-Nutzer "Jamboleija-8074"
Mit dem Rad bequem erreichbar, liegt der See nicht weit entfernt vom Ort und ist ein Anziehungspunkt für Bürger und Besucher. Zwischen dichtem Schilf und jungen Weiden befinden sich mehrere Strände, von denen aus das Wasser bequem erreicht werden kann. Foto: inFrankenPix-Nutzer "Jamboleija-8074"
Frensdorf ist das Kleinzentrum von insgesamt vierzehn Gemeindeteilen. Die kleinen Orte verteilen sich auf ein Gebiet von etwa 44 Quadratkilometern und sind in die Landschaft des östlichen Steigerwaldes eingebettet. Die knapp 4950 Einwohner genießen eine gut ausgebaute Infrastruktur und die Annehmlichkeiten wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Einrichtungen. Dorfsanierungen in fast allen Gemeindeteilen erhöhen die Lebensqualität in Frensdorf zusätzlich.


Sehenswertes in Frensdorf

Die wohl bedeutendste kulturelle Einrichtung vor Ort ist das Bauernmuseum Bamberger Land. In einem ehemaligen Hofgut mit mehreren Wirtschaftsgebäuden untergebracht, strahlt es fränkischen Charme und Idylle aus. Ein Höhepunkt ist der Museumsgarten, der sich auf die Kultivierung alter, längst vergessener Pflanzenarten spezialisiert hat. Wie eine Oase wirken die üppigen Beete mit ihrer überbordenden Pracht an Blüten. Bienen und andere Insekten bevölkern diesen traditionellen Bauerngarten und machen ein Paradies für Mensch und Tier aus diesem wundersamen Ort.

Im Inneren des Museumsgebäudes, das mit traditionellen Möbeln und fabelhaften Malereien der 1920er Jahre ausstaffiert ist, erhält der Besucher einen Einblick in das harte Leben der Landwirte vergangener Zeiten. Wechselnde spannende Sonderausstellungen kulturhistorischen Inhalts und ein breit gefächertes Angebot an Kursen für Groß und Klein machen den Besuch des Bauernmuseums zum Erlebnis. Wer bei all dem hungrig wird, den verwöhnt der Museumsgasthof mit fränkischen Spezialitäten. Hier gibt es zudem vielerlei Veranstaltungen. Und auch feiern ist hier möglich: Das Museum verfügt über einen Veranstaltungsraum, der für Festivitäten aller Art, Vorträge und Kurse gemietet werden kann.


Naturbadesee in Frensdorf

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist - vor allem im Sommer - der Naturbadesee Frensdorf. Mit dem Rad bequem erreichbar, liegt der See nicht weit entfernt vom Ort und ist ein Anziehungspunkt für Bürger und Besucher. Zwischen dichtem Schilf und jungen Weiden befinden sich mehrere Strände, von denen aus das Wasser bequem erreicht werden kann.

Für Familien mit kleinen Kindern gibt es einen flachen Einstieg ins kühle Nass, sodass unbesorgt geplanscht werden kann. Der Naturbadesee ist barrierefrei zugänglich. Zusätzlichen Komfort bieten die neu installierten Sanitäranlagen und ein Beachvolleyballfeld. Wem das als sportlicher Ausgleich nicht reicht, der kann auf die in unmittelbarer Nähe befindlichen Sportanlagen zugreifen: eine Skaterbahn, ein Dirtbike-Track, ein Tennisplatz und die der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellte Schulsportanlage laden zum Auspowern ein.


Feste in Frensdorf


Frensdorf ist bei Touristen beliebt, bietet es schließlich zahlreiche Feste und Kirchweihen unter dem Jahr. Auch die Bierkeller der Gemeinde erfreuen sich großem Zuspruch. Die gut ausgebauten Wanderwege rund ums Dorf laden zur Erholung im Grünen ein - und wer Glück hat trifft ganz zufällig auf einen der schönen Biergärten.


Frensdorf in den sozialen Medien

Zu kurzzeitiger Berühmtheit in sozialen Netzwerken verhalf ein von Pettstadtern produziertes Youtube-Video mit dem umgangssprachlichen Titel "Des Gemooblodd vo Freesdärf", das von einem Frensdorfer Gemeindeblatt handelt, das fälschlicherweise in einem Briefkasten in Pettstadt landet und für Aufruhr bei den Empfängern sorgt. Die satirische Synchronisation einer Szene des Filmes "The Big Lebowski" wirft einen humoristischen Blick auf den ganz eigenen Charme der Franken.

von Vanessa Höfner
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren