Bamberg
Adventsaktion (3)

"Franken helfen Franken": Vorfreude in der Oberlin-Kita nicht nur auf das Stelzenhaus

Die Kinder der Oberlin-Kita hoffen auf ein Stelzenhaus. Kommt mehr Geld zusammen, könnten davon ehrenamtliche Helfer und die Kinderbibliothek profitieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Petra Raupach hilft der kleinen Nelli mit der richtigen Menge an Joghurt.  Diakonisches Werk/Ute Nickel
Petra Raupach hilft der kleinen Nelli mit der richtigen Menge an Joghurt. Diakonisches Werk/Ute Nickel
Die Kinder der Kita Friedrich Oberlin im Stadtteil Wunderburg sind ganz aufgeregt: Kommt genügend Geld für ein Stelzenhaus aus Holz zu Klettern und Verstecken zusammen? Doch 7000 Euro muss man für so ein Häuschen schon rechnen. 4000 Euro hat die Kindertagesstätte aus früheren Aktionen zusammen, nun kam die freudige Nachricht: Das Unternehmen "Bayernhafen" hat eine Spende in Höhe von 3500 Euro zugesagt - eine große Freude für die Kita! Was passiert jetzt mit dem Spendenüberschuss? Kita-Leiterin Petra Beck hat da schon zwei Ideen.

Frau Beck, Sie haben ihr "Kinderbistro" angesprochen. Was ist das?
Petra Beck: Das Kinderbistro gibt es seit der Sanierung unseres Hauses im März 2016. Seitdem können die Kinder entweder in ihren Gruppen frühstücken, oder sich gruppenübergreifend im Bistro mit anderen treffen.

Worauf legen Sie im Bistro wert?
Vor allem auf ein gesundes Frühstück. Zum Beispiel weg vom angeblich gesunden Obstjoghurt, in dem oft viel Zucker steckt. Wir bieten frisches Obst und Naturjoghurt an, außerdem Haferflocken, Nüsse oder Milch. Das wird wie bei einem Buffet aufgebaut und die Kinder können sich nehmen, worauf sie Lust haben.

Wann kommen die ehrenamtlichen Helfer ins Spiel?
Direkt beim Essen, täglich von 8 Uhr bis 9.30 Uhr. Wir bereiten das Frühstück vor, dann übernehmen die Ehrenamtlichen. Sie schneiden beispielsweise frische Äpfel, wenn die Kinder noch welche möchten. Unsere fünf Helferinnen unterstützen die Kinder auch, wenn es darum geht, die Menge abzuschätzen. Schließlich wollen wir so wenig wie möglich wegwerfen. Und die Kinder lernen, was Tischmanieren und Esskultur sind. Unsere Kinder genießen es auch, wenn sie einfach mal vor sich hin erzählen und mit den Ehrenamtlichen plaudern können .

Das kann bestimmt spannend sein, schließlich haben Sie und Ihre Mitarbeiterinnen Kinder aus 20 Nationen in ihrer Obhut...
Genau das mögen unsere "Bistrofrauen", wie sie von den Kindern liebevoll genannt werden. Unsere Damen schätzen den Austausch, haben echtes Interesse an unserer multinationalen Zusammensetzung. Es ist toll, dass die ehrenamtlichen Helferinnen so viel Freude mit den Kindern haben.

Wie hat sich das überhaupt entwickelt?
Angefangen haben wir mit einer Helferin, mittlerweile sind es fünf. Es hat aber schon etwas Anlaufzeit gebraucht, zu fünft sind die Damen erst seit September. Natürlich schauen wir uns die Ehrenamtlichen ganz genau an, sie brauchen zudem ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis. Zwei Damen kommen vom Wunderburgverein, eine habe ich privat angesprochen, eine kam über die Carithek und eine ist die Mutter von einem Kindergartenkind bei uns. Nun kann jeden Morgen unter der Woche eine der Damen mithelfen.

Für dieses Engagement gibt es kein Geld, richtig?
Ja. Natürlich bieten wir mal ein Ehrenamtlichen-Frühstück an. Oder die Helferinnen können beim Ehrenamtlichen-Ausflug des Diakonischen Werkes Bamberg-Forchheim, unserem Träger, mitfahren. Da bei der Spendenaktion des FT und "Franken helfen Franken" mehr Geld zusammengekommen ist, als wir für das Stelzenhaus brauchen, lassen wir uns etwas Besonderes für unsere Damen einfallen. Außerdem wollen wir unsere Kinderbibliothek mit zweisprachigen Büchern erweitern.

Die Fragen stellte Anna Lienhardt.

Franken helfen Franken und die diesjährigen Projekte


Spendenverein Mit ihrem Spendenverein "Franken helfen Franken" unterstützt die Mediengruppe Oberfranken (MGO) gemeinnützige Vereine, Initiativen und Projekte in Franken. Jeder gespendete Euro geht an den guten Zweck, die Verwaltungskosten übernimmt die MGO.

Idee Die MGO erreicht über ihre Zeitungen Fränkischer Tag, Bayerische Rundschau, Coburger Tageblatt, Saale-Zeitung und Die Kitzinger sowie ihre Internetangebote (unter anderem das Zeitungsportal inFranken.de) viele Menschen. Das will sie nutzen, um mithilfe des Spendenvereins Hilfsbedürftige in ganz Franken zu unterstützen.

Spendenkonto Alle Spenden sind steuerlich absetzbar. Spenden kann jeder per Überweisung auf das Konto 302194501 der Mediengruppe Oberfranken — Franken helfen Franken e.V. bei der Sparkasse Bamberg (BLZ: 770 500 00 / IBAN: DE 62 7705 0000 0302 1945 01 / BIC: BYLADEM1SKB); Verwendungszweck "Kita Oberlin" oder "Albrecht-Dürer-Seniorenzentrum";

Informationen zum Verein gibt es unter www.franken-helfen-franken.de.
Die Projekte Dieses Jahr wird für zwei Projekte gesammelt: Die Kinder der Kita Friedrich Oberlin in der Wunderburg freuen sich wahnsinnig über ein neues Stelzenhaus zum Klettern oder die Erweiterung der Kinderbibliothek mit zweisprachigen Büchern.
Ebenfalls auf finanzielle Unterstützung hofft man im Albrecht-Dürer-Seniorenzentrum in Bamberg-Ost. Dort werden drei Zimmer für sterbende Menschen vorgehalten. Ein besonderes Angebot: Eine Aromapraktikerin mischt Öle mit ganz individuellen Duftnuancen oder kreiert auf Wunsch Raumdüfte, die zur Biografie des Sterbenden passen.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren