Bamberg
Freizeit

Franken feiert: Samba, Sand und Sonne satt

Der Sommer steuert auf seine Halbzeit zu und die Feste-Saison in Franken auf ihren Höhepunkt. An diesem Wochenende kann man sich in Bamberg verzaubern lassen oder in Coburg tanzen. Und das ist erst der Anfang.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei diesem Wetter fühlt sich der Samba in Coburg wohl.Matthias Hoch
Bei diesem Wetter fühlt sich der Samba in Coburg wohl.Matthias Hoch
Coburg tanzt, Bamberg zaubert, und ganz Franken feiert: Das ausgefallene Sommermärchen bei der Fußball-WM in Russland wird es nicht schaffen, den Franken und ihren Gästen die Freude an der Geselligkeit, an Schoppen und Seidla zu verderben. Im Gegenteil: Die zweite Halbzeit des Super-Sommers 2018 hat etliche Glanzlichter zu bieten. Hier folgt eine kleine Auswahl der größten Veranstaltungen.
Der Nicht-Franke versteht vermutlich nicht alles gleich auf Anhieb: Wie kommt der Samba nach Coburg? Warum feiert man in Bamberg im Sand und rund um Bamberg auf dem Keller? Das Gute an den Eigenarten fränkischer Feste: Man muss nicht alles verstehen, um in Franken und mit den Franken zu feiern, ist doch die fränkische Gastlichkeit mit ein Grund dafür, dass der Tourismus boomt.
Die Aussicht auf kurzweilige Stunden bei Frankens großen Festen wird nur noch getoppt von den Wetteraussichten; die sind, so weit die Modelle der Wetterexperten reichen, eindeutig: Alle Zeichen stehen auf Sommer, Sonne, Wärme!


St. Kilian und die Heilige Anna

Der Reihe nach: Die Idee, den Samba nach Coburg zu holen, hatte der am Landestheater engagierte Schauspieler Michael Häfner (+ 2005), der Südamerika bereist hatte. Aus dem zunächst ehrenamtlich organisierten Projekt wurde das heute kommerzielle, außerhalb Südamerikas größte Samba-Fest mit 3000 Aktiven und 200 000 Besuchern. Das Wochenend-Ticket kostet 28 Euro. 13. bis 15. Juli, www.samba-festival.de
Nicht weniger bunt ist das nach Angaben der Veranstalter mit ebenfalls bis zu 200 000 Besuchern größte Freiluft-Festival seiner Art, Bamberg zaubert, das an diesem Wochenende über die nicht vorhandene Bühne geht: Gezaubert und gefeiert wird von den rund 120 Akteuren aus 14 Nationen auf den Straßen Bambergs bei freiem Eintritt. 13. bis 15. Juli, https://bamberg-zaubert.mybamberg.de/
Als Alternative oder Ergänzung, ideal für Zugfahrer mit den Sondertickets der Bahn bieten sich zwei Großveranstaltungen an: In Bad Kissingen treten zum Finale des Kissingers Sommers unter anderem auf: die Bamberger Symphoniker, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und das Berliner Rundfunk-Sinfonieorchester (www.kissingersommer. de).
In Würzburg läuft noch bis 22. Juli das Kiliani-Volksfest mit seinem großen Vergnügungspark (www.wuerzburg.de).
Es bleibt eine Woche zum Erholen, dann geht es nach Forchheim zum Annafest. Zum Namenstag der Heiligen Anna steigt auf (!) 24 Bierkellern (unten lagert das Bier, oben wird getrunken) eines der größten Feste in Franken mit einer halben Million Besucher. 20. bis 30. Juli, www.alldooch-annafest.de
Kontrastprogramm eine Woche später: Während es bei der Kulmbacher Bierwoche (28. Juli bis 5. August) vornehmlich um den Gerstensaft und die unentbehrliche kulinarische Grundlage für dessen Genuss geht (www.kulmbacher-bierwoche.de), setzt der Tambacher Sommer im Schlosspark nahe Coburg musikalische Akzente: Hier treten unter anderem die Kelly Family und Wincent Weiss auf, weiter der Kabarettist Michl Müller aus der Rhön, der ja auch singt. 27. Juli bis 4. August, www.tambacher-sommer.de
Am ersten Wochenende im August sind alle Augen nach Zeil am Main gerichtet. Das Altstadt-Weinfest mit seiner weitum einzigartigen historischen Kulisse steht heuer unter einem besondern Stern: Zeil feiert das 1000. Jubiläum. 4. bis 8. August, www.zeiler-weinfest.de
Mit Tradition (seit 1588) und mehr lockt auch das wohl bekannteste Schützenfest in Franken, das Kronacher Freischießen, das auch für Nichtschützen attraktiv ist. 9. bis 19. August, www.freischiessen-sgkronach.de
Nach einem Jahr Zwangspause darf heuer unter neuer Leitung auch wieder die Sandkerwa in Bamberg ihre enorme Anziehungskraft entfalten. Benannt ist sie nach dem Sandgebiet, dem nahe am Wasser gebauten Teil der Bamberger Altstadt. 23. bis 27. August, www.sandkerwa.de
Zum Sommerausklang lockt s das Nürnberger Volksfest, das es zweimal gibt, im Herbst (groß) und im Frühling (sehr groß). Es gilt nach dem Oktoberfest als größtes Volksfest im Freistaat. 24. August bis 9. September, www.volksfest-nuernberg.de
Zwei nicht mehr ganz geheime Geheimtipps: Mit einzigartigen Kulissen trumpfen das Weinfest in Castell im Steigerwald (13. bis 15. und 20. bis 22. Juli) und das Weindorf in Rothenburg ob der Tauber (15. bis 18. August). Noch mehr Feste findet man u. a. hier: www.frankentourismus.de , www.fraenkischer-weinfestkalender.de


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren