Bischberg
Feuerwehreinsatz

Wald brennt bei Bamberg: Feuerwehr kann Schlimmes verhindern

Das Feuer im Kreis Bamberg hatte sich auf einer Fläche von 600 Quadratmetern ausgebreitet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwischen Trosdorf und Weipelsdorf brannte am Donnerstagnachmittag der Wald.  Foto: Merzbach / News5
Zwischen Trosdorf und Weipelsdorf brannte am Donnerstagnachmittag der Wald. Foto: Merzbach / News5

Mehrere Feuerwehren wurden am Donnerstagnachmittag nach Bischberg alarmiert: Zwischen Trosdorf und Weipelsdorf hatte das Gehölz eines Waldstücks aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Den rund 60 Einsatzkräften gelang es glücklicherweise schnell, die Flammen unter Kontrolle zu bekommen.

Erinnerungen an 2018 werden wach: Feuer im Hauptsmoorwald

Wasser muss herangefahren werden

Bis zum Eintreffen der Feuerwehren hatte sich das Feuer bereits auf eine Fläche von 600 Quadratmetern ausgebreitet. Um den Waldboden genug zu wässern und letzte Glutnester zu ersticken, wurden mehrere wasserführende Fahrzeuge von insgesamt fünf Feuerwehren alarmiert.

Aufgrund der großen Trockenheit setzt die Regierung von Oberfranken bereits seit vergangener Woche Luftbeobachter ein, um Waldbrände so früh wie möglich zu erkennen.

Lesen Sie auch: Unglück bei der Gartenarbeit: Mann will Unkraut vernichten und fackelt stattdessen Gartenhütte ab



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren