Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, BRK und Polizei mussten am Donnerstag um 20.45 Uhr nach Weiher ausrücken. Laut Polizeimeldung wurde der Brand eines Mehrfamilienhauses mitgeteilt. Bei Eintreffen stand der gesamte Dachstuhl in hellen Flammen.

Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits ins Freie geflüchtet.

Die rund 100 Einsatzkräfte bemühten sich das Feuer einzudämmen. Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. Jedoch brannte das erste Obergeschoss fast vollständig aus. Der Sachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Ein 44-jähriger Mann, seine 40-jährige Ehefrau und die 19-jährige Tochter erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Ein Feuerwehrmann der freiwilligen Wehr Steppach erlitt bei den Löscharbeiten eine Sprunggelenksverletzung. Wie in der Bildergalerie zu sehen ist, erschwerte die Kälte die Arbeit der Feuerwehrmänner.

Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.