Bamberg
Weisser Sonntag

Erleuchtende Begegnung mit Jesus

In der Bamberger Karmelitenkirche wissen Krippen-Szenen viel zu erzählen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jesus bricht das Brot: Aktuelle Krippen-Darstellung in der Karmelitenkirche. Foto: privat
Jesus bricht das Brot: Aktuelle Krippen-Darstellung in der Karmelitenkirche. Foto: privat
Zum Weißen Sonntag zeigt die Krippe in der Karmelitenkirche die Szene vom Gang nach Emmaus: Die Jünger erkannten Jesus, als er das Brot brach. Da gingen ihnen die Augen auf. Diese Geschichte ist den Kindern aus der Vorbereitungszeit auf ihre Erstkommunion sicher vertraut.

Wie die Emmaus-Jünger, so begegnen auch die Kinder bei der Ersten Heiligen Kommunion Jesus in besonderer Weise. Die Krippe in der Karmelitenkirche bleibt noch bis zum 21. April stehen. Über die bisher gezeigten Szenen können sich Interessierte unter www.theresianum.de ("Krippe") informieren.

Die Krippe der Karmelitenkirche geht bis in die 20er Jahre zurück. Die ersten Figuren wurden vom Bamberger Holzschnitzer Franz Bauer, bekannt als "Herrgottschnitzer aus der Höll" geschaffen. Seit dieser Zeit wurde der Figurenschatz ständig durch Zukäufe ergänzt.
Der besondere Reiz der Krippe liegt in den vielen kleinen Szenen am Rande des Geschehens.

Auch die Fastenkrippen-Ausstellung des Vereins der Bamberger Krippenfreunde in der Maternkapelle - in unmittelbarer Nachbarschaft zur Karmelitenkirche - ist noch bis einschließlich Montag, 8. April, zu besichtigen. Dort finden sich etwa 40 Darstellungen zum Ostergeschehen.


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren