Hirschaid
Kriminalität

Erfolg: Sprayer von Wochenendserie ermittelt

Schneller Erfolg: Die mutmaßlichen Täter der Schmierereien vom Wochenende bei Hirschaid stehen fest: Ein 18-Jähriger und ein 19-Jähriger haben die Taten eingeräumt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einer von vielen Tatorten: Unterfürhung in HirschaidFoto: Anette Schreiber
Einer von vielen Tatorten: Unterfürhung in HirschaidFoto: Anette Schreiber

Es war die bislang größte Serie von Sachbeschädigungen, die am vergangenen Samstag und Sonntag in Altendorf, Buttenheim und vor allem Hirschaid verübt worden war. Die Polizei spricht derzeit von einem Sachschaden in der Höhe von rund 100 000 Euro.

In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg konnten zwei dringend Tatverdächtige ermittelt werden. Die erste betroffenen Bürger hatten Sonntagmorgen Anzeige erstattet. Dann begann sofort die akribische Tatortaufnahme der Sachbearbeiter. 22 Tatorte in Hirschaid und Altendorf mussten aufgenommen werden.

Zentrum der Sachbeschädigungen waren die Luitpoldstraße in Hirschaid und der Bereich Sportplatz in Altendorf. In der Luitpoldstraße wurde außerdem versucht, Zeitungen in einem Briefkastenschlitz anzuzünden. Weitere Zündeleien entdeckten die Ermittler auf dem Gelände der Grund- und Mittelschule in Hirschaid. Die zunächst unbekannten Täter besprühten Hausfassaden, Schaufenster und Autos. Auch das Rathaus und das Jugendzentrum in Hirschaid waren betroffen. Die Ermittler der Polizeiinspektion Bamberg-Land befragten Geschädigte und Nachbarn. Die hier gewonnenen Informationen mündeten in den Tatverdacht gegen den 18-Jährigen.

Bei der in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg vom Ermittlungsrichter angeordneten Wohnungsdurchsuchung kam dann umfangreiches Beweismaterial zu Tage. Bei der Vernehmung nannte der junge Mann seinen Mittäter. Auch bei der Wohnungsdurchsuchung beim 19-Jährigen wurden die Beamten in Sachen Beweismaterial fündig. Die beiden jungen Männer räumten die Taten in der jeweiligen Vernehmung ein. Sie dürfen sich jetzt auf Strafanzeigen unter anderem wegen "gemeinschädlicher Sachbeschädigung einstellen."

Mehr Details zu dieser Sprayer-Tour und Experten-Einschätzungen lesen Sie in Kürze im Premiumbereich bei in Franken.de

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren