Bamberg
Wetter

Eisregen sorgt für Rutschpartie

Gefrorerene Nässe führt zu zahlreichen Stürzen. Im Verkehr gibt bisher es kaum Unfälle.
Artikel drucken Artikel einbetten
Passanten am Wilhelmsplatz kamen nur schlitternd voran. Für Ältere ging es nur gestützt weiter. Überall im Bamberger Land verwandelte der Eisregen die Gehwege in Rutschpisten - Streuen war angesagt, wie hier in Hallstadt (unten links).  Fotos: Ronald Rinklef, Sebastian Schanz
Passanten am Wilhelmsplatz kamen nur schlitternd voran. Für Ältere ging es nur gestützt weiter. Überall im Bamberger Land verwandelte der Eisregen die Gehwege in Rutschpisten - Streuen war angesagt, wie hier in Hallstadt (unten links). Fotos: Ronald Rinklef, Sebastian Schanz
+2 Bilder

Der Parkwächter legt mit seinem E-Bike eine halbe Pirouette hin, reißt den Lenker im letzten Moment noch rum und schafft es mit viel Körperbeherrschung, den Sturz abzuwenden. "Das war knapp", sagt er keuchend und durchnässt. "Die Straßen gehen, aber die Gehwege sind teilweise spiegelglatt, in ganz Bamberg." Am Wilhelmsplatz haben sich die roten Pflastersteine unter dem stetigen Eisregen in eine Schlittschuhbahn verwandelt. Passanten hangeln sich an den Fassaden entlang. Auf den Scheiben geparkter Autos haben sich Eiskrusten gebildet. "Gerach, zwei Grad und spiegelglatt", warnt eine Frau in den sozialen Medien. Auch aus Viereth und Bamberg Ost melden Menschen Gefahrenzonen.

In der Rettungsleitstelle haben Christian Weber und seine Kollegen alle Hände voll zu tun. "Es ist sehr viel los", sagt der Disponent. "Die Leute wollen trotz Eisregen raus. Wir haben sehr viele Stürze." In der Stadt und auch auf dem Land. Spiegelglatt sei es aber besonders auf Gehwegen: "Auf den Straßen geht es. Wir haben einen reibungslosen Verkehr."

Das bestätigt Alexander Krapp, Pressesprecher der Polizei Bamberg Land. Unfälle auf glatten Straßen haben seine Kollegen nicht dokumentiert. "In Merkendorf hat sich eine Person vermutlich das Bein gebrochen. Blitzeis auf der Treppe", berichtet der Polizeisprecher. In diesem Fall prüfen die Beamten, ob es Versäumnisse bei der Streupflicht gegeben hat.

Kommentare (7)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren