Scheßlitz
Gastspiel

Die Dorfrocker in Scheßlitz: Wasser marsch - Wasser halt !

Die Band Dorfrocker war zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Scheßlitz. Dort haben sie ein "Schnupperpraktikum" absolviert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Brüder Philipp, Tobias und Markus Thomann, besser bekannt als Dorfrocker, bei ihrem "Schnupperpraktikum"._Foto: Matthias Hoch
Die Brüder Philipp, Tobias und Markus Thomann, besser bekannt als Dorfrocker, bei ihrem "Schnupperpraktikum"._Foto: Matthias Hoch
+22 Bilder

Zu allererst müssen sie die Feuerwehrausrüstung anziehen. Sicherheitsstiefel, Überhose, Jacke und am Ende darf natürlich der Helm nicht fehlen. Im Ernstfall muss das alles ganz schnell gehen. Denn schließlich kann bei der Feuerwehr jede Minute entscheidend sein.

"Normalerweise sollte man nicht länger als eine Minute brauchen, um die Schutzkleidung anzuziehen", erklärt Claus Freudensprung, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Scheßlitz. Unter den Blicken der amüsierten Feuerwehrleute schlagen sich die drei Praktikanten nach ein paar Versuchen nicht schlecht und sind in der vorgegebenen Zeit fertig, wenn auch gerade so. Allerdings haben sie ihre Jacken noch nicht zugemacht.

Von Kamerateam begleitet

Tobias und seine beiden Brüder Philipp und Markus, besser bekannt unter dem Bandnamen Dorfrocker, haben für einen Tag ein "Schnupperpraktikum" bei der Freiwilligen Feuerwehr in Scheßlitz absolviert. Dabei wurden sie von einem ARD-Kamerateam begleitet, das einen Beitrag für das Boulevardmagazin Brisant gefilmt hat.

Bezug zu Scheßlitz

Was hat die fränkische Band nach Scheßlitz geführt? Sie haben ein neues Lied "Feuerwehren". Darin heißt es: "Gibt es einen Notfall, dann sind sie zur Stelle, sie tragen Helme und helfen so oft." Im Refrain heißt es weiter: "Sie sind für dich da, wenn du sie brauchst - das sind die Feuerwehren." Die Dorfrocker möchten mit ihrem Lied "auf das Ehrenamt der Feuerwehr aufmerksam machen", sagt Tobias Thomann. Er findet, dass Feuerwehrleute die "stillen Helden" des Alltags sind, denn schließlich opfern sie ihre Freizeit zum Wohle aller. Apropos "stille Helden". Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Scheßlitz hat momentan 85 aktive Mitglieder. Sowohl Kreisbrandrat (Bernhard Ziegmann), Kreisbrandinspektor (Björn Herrmann) und Kreisbrandmeister (Gerald Uch) sind in Scheßlitz vertreten. Bereits seit 1864 gibt es eine Feuerwehr in der Stadt im Landkreis Bamberg. 2014 gab es zum 150-jährigen Jubiläum ein großes Feuerwehrfest. Hier spielten die Dorfrocker im Festzelt. Seitdem besteht auch der Kontakt zwischen der Band aus Kirchaich und der Freiwilligen Feuerwehr.

Feuer löschen

Nachdem die Dorfrocker ihre Schutzkleidung angezogen haben, sollen sie Feuerwehrschläuche ausrollen. Ein Raunen geht durch die Reihen der Scheßlitzer Feuerwehrleute, denn bei den drei Brüdern klappt das erstaunlich gut. Im Anschluss dürfen sie ein kleines Feuer in einer Tonne löschen. Nach den ersten Löschversuchen ruft Philipp Thomann: "Stopp!". Von den erfahrenen Feuerwehrleuten, die die Praktikanten kritisch beäugen, wird er darauf hingewiesen, dass man bei der Feuerwehr "Wasser marsch" und eben "Wasser halt" sagt.

Das Feuer konnte aber trotz dieses sprachlichen Fauxpas gemeinsam von den Dorfrockern gelöscht werden.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren