Bamberg
Gastronomie

Aus für Traditionslokal in Bamberg: Deshalb muss das "Weissbierhaus" schließen

Bamberg wird um ein Traditionslokal ärmer: Das "Weissbierhaus" in der Oberen Königsstraße schließt zum Jahresende. Fehlende Gäste sind nicht der Grund für die Schließung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das "Weissbierhaus" in Bamberg schließt zum Jahresende. Damit verliert die Weltkulturerbe-Stadt ein weiteres Traditionslokal. Foto: Sebastian Schanz
Das "Weissbierhaus" in Bamberg schließt zum Jahresende. Damit verliert die Weltkulturerbe-Stadt ein weiteres Traditionslokal. Foto: Sebastian Schanz

Das traditionsreiche Weissbierhaus in Bamberg muss nach sieben Jahrzehnten schließen. Ende dieses Jahres ist Schluss. Marietta Seeger und Barbara Rottenfußer, die das Traditionslokal in der Oberen Königsstraße von ihren Eltern übernommen haben, finden keine Arbeitskräfte mehr - und auch ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Nachdem der Koch vor einigen Wochen in Rente gegangen ist, blieb die Stelle vakant. Auch Servicekräfte und Zimmerfrauen fehlen.

Bamberger Weissbierhaus schließt: Koch ging vor Wochen in Rente

Der Zuspruch der Gäste ist dagegen ungebrochen. Die Wirtschaft erfreut sich Beliebtheit.

Wie es mit dem Gebäude weitergehen wird, ist laut dem Eigentümer noch offen. Sollte sich ein Pächter für die Gaststube finden, solle es in diesem Stil weitergehen. Doch auch ein Verkauf des Gebäudes ist für den Bamberger möglich. Für das "Weissbierhaus" wie es die Bamberger kennen, ist am 31. Dezember 2018 aber definitiv Schluss.

Den ausführlichen Artikel "Droht ein Wirtshaussterben?" lesen Sie im Premium-Bereich auf inFranken.de



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren