Bamberg
Serie

"Das perfekte Dinner" aus Bamberg läuft ab Montag

Nächste Woche ist Bamberg im Privatsender Vox zu sehen: In "Das Perfekte Dinner" treten fünf Franken täglich im Zaubern und Kredenzen von mehr oder weniger kulinarischen Besonderheiten gegeneinander an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fünf Köche und Gastgeber (von links): Carsten, Alexander, Catalina, Ronald und Vera Foto: VOX/ITV Studios
Fünf Köche und Gastgeber (von links): Carsten, Alexander, Catalina, Ronald und Vera Foto: VOX/ITV Studios
Die Nachnamen haben wir nicht erfahren, deshalb müssen die Vornamen reichen: Carsten, Catalina, Alexander, Vera und Ronald. Die fünf, die in Bamberg und Umgebung ansässig sind, kochen nächste Woche im Fernsehen.

Oder, um der Wahrheit die Ehre zu geben: Sie haben schon gekocht. Vor den Kameras des privaten Fernsehsenders Vox für die Reihe "Das perfekte Dinner". In der kommenden Woche kann ihnen die ganze Nation in die Töpfe, die Küchen und die Esszimmer schauen und erleben, was die Hobbyköche Schmackhaftes zu Stande bringen und wer der Beste unter ihnen ist. Von Montag, 7. Juli, bis Freitag, 11. Juli, sind die Zuschauer jeweils bei einem anderen Gastgeber zu Gast. Am Ende der letzten Sendung steht dann fest, wer von den fünf Teilnehmern der beste Koch und der beste Gastgeber ist. Beginn der Serie ist täglich um 19 Uhr.

Was der Sender dazu noch mitteilt, sind das Alter und die Berufe der Teilnehmer. Carsten ist Student und 22 Jahre alt, Catalina ist 23 und Studentin, der 30-jährige Alexander ist Maschinenbauingenieur. Vera ist mit ihren 56 Jahren die Älteste im Bunde und Hundepflegerin. Und schließlich kocht noch ein Schornsteinfegermeister: der 48 Jahre alte Ronald. In der Pressemitteilung von Vox zur aktuellen Ausstrahlung finden sich auch einige Originalzitate, zum Beispiel: "Bamberg ist deshalb so schön, weil es klein und schnuckelig ist." So erklärt Ronald den Reiz der Gastgeberstadt.

Die Menüs der Bamberger Gastgeber präsentieren sich "besonders abwechslungsreich", heißt es in der Presseverlautbarung: Vom eher bescheiden anmutenden "Studentenfutter", das Catalina in ihrer Küche zubereitet, über das "Glücksmenü" von Ronald bis hin zum "Bezaubernden Menü" von Vera - jeder der fünf hat sich sein ganz individuelles Erfolgsrezept zurechtgelegt, um die Konkurrenz von den eigenen Koch- und Gastgeberqualitäten zu überzeugen. Ob Schlichtheit, Schornsteinfeger-Glück oder Magie am Herd - am Ende entscheidet der persönliche Geschmack der Gäste, welcher Bamberger Hobbykoch als Sieger bei "Das perfekte Dinner" nach Hause geht.

Von Küchen-Chaos und Bohnen

Student Carsten wird die Bamberger Dinnerwoche am Montag eröffnen. In der Küche des 22-Jährigen geht es mitunter chaotisch zu, denn bei den Kochvorbereitungen fehlt es plötzlich an sauberen Töpfen.

Davon unbeirrt will er folgendes künstlerisch umschriebenes Menü servieren: als Aperitif einen Martinikelch, als Vorspeise "Italienische Hose mit Salatwirrwarr", als Hauptspeise gibt es Zwischenrippe mit Mayonnaise und Bohnen, dazu "Laura-Kartoffeln", und als Nachspeise bietet Carsten Sahne-Joghurt-Kultur und Beerenlese. Die teils rätselhaften Titel der einzelnen Gänge verleiten die Gäste zu abenteuerlichen Theorien: "Ich denke mal, seine Freundin heißt Laura und die hat die Kartoffeln für ihn gekauft", mutmaßt Alexander. Ob er damit richtig liegt und wie Carstens Menü bei den anderen Hobbyköchen ankommt, kann man am Montag sehen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren