Oberhaid
Inklusion

Damit Älteren Lesen wieder Freude macht

Die ersten Nutzer der Seniorenbücherei in Oberhaid sind begeistert - leichte Verständlichkeit und große Buchstaben machen das Lesen wieder einfacher.
Artikel drucken Artikel einbetten
Oberhaids Büchereileiterin Sabine Jahn hat für eine Dame genau den Lesestoff gefunden, den diese  sucht. Foto: Anette  Schreiber
Oberhaids Büchereileiterin Sabine Jahn hat für eine Dame genau den Lesestoff gefunden, den diese sucht. Foto: Anette Schreiber
+15 Bilder

Ob sie ein Buch über Kindererziehung haben und so etwas in der Art eines Knigge, will Irene Koch von Sabine Jahn wissen. Die nickt vielsagend und zieht mit der alten Dame los. "Schöner fremder Mann" erklingt im Hintergrund. Es duftet nach Kaffee und einige ältere Herrschaften sitzen zwischen den großen Fenstern und den ausladenden Regalreihen, schmökernd oder in einen Plausch vertieft. Die Seniorenbücherei hat augenscheinlich ihren Betrieb aufgenommen.

Vergangenen Herbst wurde das Zentrum für Kinder, Jugend und Kultur in der Schulstraße eröffnet. Nun ist die Einrichtung durch die Errichtung der Seniorenbücherei komplett. Von Anfang an war dieser Teil der öffentlichen, inklusiven Bücherei vorgesehen. Es dauerte, bis die entsprechenden Medien angeschafft waren, lässt Büchereileiterin Jahn wissen.

Den Medienbestand von rund 10 000 ergänzen nun 400 spezielle Medien für Senioren, also DVDs, Hörbücher, Sachbücher, Ratgeber, Reisebücher, Romane. "Leicht verständlich und in Großbuchstaben", erklärt Jahn das hier wichtige Kriterium. Die Anschaffung des Bestandes wurde zu 50 Prozent über das Leader-Programm gefördert.

Knapp 900 Senioren

Fast 900 Menschen über 65 Jahre leben in der knapp 5000 Einwohner zählenden Gemeinde. Und die baut ihr Angebot für die Älteren aus. Hilmar Wedler, seit zehn Jahren "Kümmerer der Maria-Betz-Seniorenstiftung, hat mit seinen verschiedenen Angeboten, darunter besonders beliebt der Mittagstisch, zu vielen Älteren Kontakt. Er findet die Seniorenbücherei super, und eine "tolle Ergänzung". Wedler weiß, dass die älteren Menschen für Abwechslung dankbar sind. Da passe die Seniorenbücherei hervorragend und erhöhe die Lebensqualität für die Älteren in der Gemeinde. Dazu trage zudem das auf Senioren abgestimmte neue Filmangebot bei, das über das Smartboard gezeigt werden kann.

Wie Sabine Jahn dazu erklärt, habe man dank modernster Technik die Möglichkeit, derartige Vorführungen anzubieten. Stichwort Technik: Es gibt Magnetschleifen im Boden, sie unterstützen den Effekt von Hörgeräten. Damit können dann wirklich alle an den mannigfaltigen Angeboten teilhaben.

Das begrüßen insbesondere die Mitarbeiter der Awo-Tagespflege, die schon im Vorfeld der Ausgestaltung Wünsche und Anregungen mit einbringen konnten.

CDs im Internet sind teuer. Aber hier könne man günstig entleihen, betont Awo-Tagespflegeleitung Christin Düminger. Sie hat gleich mal einen Bus mit ihren Schützlingen hierher geschickt und ist beeindruckt vom Riesenangebot an Medien für Senioren - "ein Traum!" Aber nicht nur ihre Herrschaften gehen auf Entdeckungstour, auch die Betreuer werden im breiten Angebot fündig: "Gedächtnistraining für Senioren", nimmt eine Mitarbeiterin mit.

Derweil sucht Brigitte Lurtz (79) am gut bestückten Auslagentisch einen Ritterroman, lässt die Titel auf sich wirken und meint, sie müsse sich erst einmal orientieren. Das verstehen Sabine Jahn und ihre Mitarbeiterinnen, die im Rahmen dieses besonderen Lesercafés wieder Kaffee, Kekse und ausnahmsweise Kuchen reichen.

Das nimmt Roswitha Döll (60), die mit ihrer Inklusionsbegleitung Eva Jutta Schmidt von Integra Mensch gekommen ist, gerne an. Bis jetzt hat sie sich in Sachen Literatur schwer getan, gibt sie zu. Nun könne sie aber loslegen, freut sie sich. Da wird das Wochenende nicht langweilig. Sie sichert sich dafür "Die Wand". Ein anspruchsvolles Buch, kommentiert Sabine Jahn, aber "in einfacher Sprache."

Über Lesestoff "in großen Buchstaben" zeigt sich Erika Sperber (85) ganz offensichtlich angetan, "bei den anderen Büchern, da gehen einem die Augen über".

Carsten Joneitis nickt verständnisvoll. Der SPD-Bürgermeister bekommt hier von allen Seiten Zustimmung zu dieser neuen Einrichtung und erlebt, wie die Bemühungen der Gemeinde Früchte tragen.

"Das ist genau das, was wir brauchen", jubelt Inklusionsbegleitung Eva Jutta Schmidt und lobt das prima Angebot. "Wunderschön, wie das eingerichtet ist und die ganzen Medien." Ihr Schützling knüpft hier schnell Kontakt. Und auch Irene Koch strahlt, weil sie fündig geworden ist - "Großeltern, die besten Jahre mit dem Enkelkind".

Zur Bücherei:

Öffnung Die Oberhaider Bücherei ist jede Woche elf Stunden geöffnet, dazu gesellen sich weitere Öffnungen für spezielle Veranstaltungen.

Team Büchereileiterin Sabine Jahn kann auf ein Team von insgesamt 28 ehrenramtlichen Helfern setzen, davon engagieren sich acht in der Schulausleihe.

Fläche Der Einrichtung stehen insgesamt rund 230 Quadratmeter zur Verfügung.

Medien Die Bücherei verfügt über einen Bestand von gut 10 000 Medien dazu gesellen sich rund 400 speziell für Senioren.

Kosten Wer Medien entleihen will, braucht einen Büchereiausweis, den gibt es für acht Euro im Jahr. Auch Leute von außerhalb der Gemeinde können die Oberhaider Bücherei nutzen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren