Bamberg
Wirtschaften

Bamberg bekommt eine neue Brauerei

In der Langen Straße entsteht derzeit eine neue Bamberger Brauerei: Wirt Uwe Steinmetz will in seinem Wirtshaus "zum Sternla" ab Oktober sein eigenes Bier ausschenken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stoßen auf die neue Brauerei an: Wirt Uwe Steinmetz mit Geschäftsführerin Laura FischerSebastian Schanz
Stoßen auf die neue Brauerei an: Wirt Uwe Steinmetz mit Geschäftsführerin Laura FischerSebastian Schanz

Die Bauarbeiten dafür laufen. Das ganze Anwesen wird saniert. Im ersten Stock entsteht hinter großen Glasscheiben der neue Arbeitsplatz für den jungen Braumeister Alexander Walter. 600 bis 800 Hektoliter pro Jahr peilt Steinmetz als Menge in seiner "Brauerei zum Sternla" an.

Ein "Sternla-Bier" braut das Bamberger Traditionshaus Keesmann bereits seit 1998. Auch die Würzburger Hofmühl vertreibt ein Bier unter diesem Titel. Doch einen Namensstreit erwartet Steinmetz nicht. Die Biere in seinem "Brauhaus zum Sternla" sollen schlicht Helles oder Märzen heißen. Unter den Bamberger Brauern herrsche ohnehin ein kollegiales Wohlwollen, erklärt der Wirt.

Und das sagen die anderen Brauer zu den Plänen von Uwe Steinmetz: "Brauhaus zum Sternla" - droht ein Namensstreit? (inFranken.dePLUS)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren