Hollfeld
BR-Radltour

BR-Radltour in Hollfeld: Erst strampeln, dann feiern

Neben der sportlichen Leistung geht es bei der Großveranstaltung auch immer um Spaß und Unterhaltung. Die Station in Hollfeld war der letzte Halt in Oberfranken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Teilnehmer der BR-Radltour werden von den Hollfeldern jubelnd empfangen. Foto: Jan Acksteiner
Die Teilnehmer der BR-Radltour werden von den Hollfeldern jubelnd empfangen. Foto: Jan Acksteiner

Kirchweih? Dorffest? Nein! Die 30. BR-Radltour macht Halt in Hollfeld. Erleichterte Gesichter bei den Ersten, die durch das Ziel am Marienplatz fahren. Der Berg kurz vor Ende hat vielen die letzten Reserven geraubt. Als sie jedoch ankommen und von den Hollfeldern wie die Sieger der Tour de France begrüßt werden, ist jede Anstrengung vergessen.

Der 43-jährige Robert Zitt aus Kafbeuren hat sich extra für die BR-Radltour auf den Weg nach Oberfranken gemacht. Er ist am Sonntag mit circa 1100 Radsportbegeisterten in Bad Staffelstein gestartet. Das Ziel ist Bad Füssing in Niederbayern. Roberts erste Frage nach Beendigung der Tour nach Hollfeld war: "Wo finde ich den nächsten Biergarten?" Für das leibliche Wohl hatten die Hollfelder jedoch zur Genüge gesorgt.

Konzertgenuss am Abend

Andere setzten ihre Prioritäten anders. So ist für die 37-jährige Christine Engelmaier aus Mühldorf am Inn und den 69-Jährigen Roland Jung aus der Nähe von Aschaffenburg eine kalte Dusche das Wichtigste. Keiner der drei beklagt sich über die schwül-heißen Temperaturen. Sie sind nach dem Regenschauer, der sie am Sonntag in Bad Staffelstein erwischt hat, froh, dass das Wetter am Montag gehalten hat. Christine ist zum vierten und Roland sogar zum fünften Mal dabei. Bei dem Großereignis ist jedoch nicht nur die schöne Landschaft Oberfrankens und das gemeinsame Sportmachen garantiert, sondern auch hochkarätige Events und Popkonzerte bei freiem Eintritt am Abend. Der Bayerischen Rundfunk hat in Hollfeld ein Konzert mit der deutschen Sängerin Namika organisiert, die durch ihren Hit "Lieblingsmensch" bekannt wurde.

Weiter nach Nürnberg

Die Strecke führte von Bad Staffelstein über Weismain nach Hollfeld. Um eine gemeinsame Zieleinfahrt zu ermöglichen, wurden zwischendurch immer wieder Sammelstopps eingelegt, um den Letzten eine Chance zum Aufholen zu geben. Wer hier jedoch als Schlusslicht ankam, musst ohne Verschnaufpause auskommen, da der Zeitplan einzuhalten war.

Heute geht es weiter Richtung Nürnberg, nach Lauf an der Pegnitz und morgen nach Schwandorf in der Oberpfalz.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren