Bamberg

Baubeginn in der Sutte steht bevor

Artikel drucken Artikel einbetten

14.02.2018

Am 20. Februar Start für Leitungs-, Kanal- und Straßenbau in beengter Umgebung / Durchfahrt Sutte für lange Zeit gesperrt

Baustelle


Eine umfangreiche Infrastrukturmaßnahme steht bis 2021 im Bereich Sutte ? Maternstraße ? Jakobsplatz/Torschuster bevor. Für das Jahr 2018 sind Arbeiten im Bereich der Sutte geplant, die Maternstraße ist zunächst nicht betroffen. Baubeginn ist am kommenden Dienstag (20.02.2018) mit den vorbereitenden Arbeiten der beauftragten Baufirma zur Einrichtung der Baustelle.

Auslöser für das tiefbautechnische Großprojekt ist die erforderliche Neuverlegung einer Wasserhauptleitung durch die Stadtwerke Bamberg. Im Zuge dessen saniert der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) Teile der vorhandenen Mischwasserkanalisation. Aufgrund der Neuordnung aller Leitungen und der beengten Verhältnisse ist eine abschließende Erneuerung von Straßen, Gehwegen und Seitenflächen unumgänglich. Dabei sollen gleichzeitig städtebauliche und verkehrliche Verbesserungen erreicht werden.

Wie der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt (EBB) mitteilt, werden zu Beginn der Arbeiten alle Ver- und Entsorgungsleitungen (Mischwasserkanal, Trinkwassertransport- und -versorgungsleitungen, Gas-Mitteldruck- und Gas-Niederdruckleitungen) in einem gemeinsamen Graben verlegt. Hier befinden sich zusätzlich Leerrohre für die Kabeltrassen, die lediglich als Transitleitung genutzt werden und von denen keine Hausanschlüsse abzweigen. Alle übrigen Kabelmedien werden im Zuge der Straßenbauarbeiten neu verlegt.

Rahmenprojektplan und Bauabschnitte

Die Gesamtmaßnahme ist in vier Abschnitte unterteilt, wobei der beschriebene Ablauf lediglich einen groben Zeitplan zeigt:

(1) Februar bis Dezember 2018: Altenburger Straße bis Teufelsgraben ? Kanal/Wasser/Gas

(2) Januar bis November 2019: Teufelsgraben einschl. Treppenanlage ? Kanal/Wasser/Gas

(3) November 2019 bis März 2020: Maternstraße/Jakobsplatz ? Kanal/Wasser/Gas

(4) März 2020 bis Oktober 2021: Straßenbau/Kabelverlegung

In der Abstimmung mit der Baufirma wurde eine Lösung gesucht, die ein möglichst hohes Maß an Flexibilität und Einflussnahme auf die Bauzeit erlaubt. Daher soll eine Winterpause mit Unterbrechung der Arbeiten zwischen Anfang/Mitte Dezember und Februar/März vermieden werden. Stattdessen soll der Bauablauf nun allenfalls durch witterungsbedingte Arbeitspausen unterbrochen werden. Abweichende Regelungen werden rechtzeitig durch die Stadt Bamberg kommuniziert.

Verkehrliche Auswirkungen

Wechselnde Bauzustände sind immer auch mit unterschiedlichen Regelungen für die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer verbunden. Dabei gilt grundsätzlich:

  • Während der Dauer der Baumaßnahme ist die Durchfahrt ?Sutte? für den allgemeinen Fahrzeugverkehr gesperrt.
  • Eine eigene Umleitungsbeschilderung erfolgt nicht, auf die Sperrung wird durch entsprechende Hinweisschilder ?Durchfahrt Sutte gesperrt? hingewiesen. Aus nördlicher Richtung wird das Berggebiet ohnehin regulär über den Kaulberg oder weiträumig über den Münchner Ring erschlossen.
  • Anlieger können außerhalb der Tages-Bauzeiten bis zum jeweiligen Baubereich von beiden Seiten in die Sutte einfahren.
  • Die fußläufige Erreichbarkeit der Anwesen ist immer gewährleistet.
  • Das Parken in der Sutte ist während der Bauabschnitte nicht möglich. Für die Schaffung von Ersatzstellplätzen werden innerhalb des Lizenzgebietes ?T? vorhandene Dauerparkplätze für die gesamte Dauer der Maßnahme in Stellflächen mit Mischnutzung und Lizenzstellflächen umgewidmet.

Die Stadt Bamberg bittet um Verständnis für die notwendige Infrastrukturmaßnahme und die unvermeidlichen Belästigungen während der Bauzeit. Über das weitere Vorgehen wird gezielt und zeitnah mittels E-Mail-Verteiler, Baustellen-Flyer und einer aktualisierten Jahresvorschau informiert. Vor jeder Bauphase werden außerdem Pressemitteilungen veröffentlicht, die auch im Internet unter www.stadt.bamberg.de/baustellen-info abrufbar sind.

Auskünfte zum Thema:

Herr Claus Reinhardt
Baureferat
Stabsstelle
Persönlicher Mitarbeiter des Baureferenten, Projektsteuerung Bahnausbau
Untere Sandstraße 34
96049 Bamberg


Telefon : 0951 87-1125
Fax : 0951 87-1954
Kontaktformular
Raum : Baureferat, EG, ZiNr. 5

Drucken | Zurück 


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Bamberg
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren