Bamberg
Neuerscheinung

Bamberger Autorinnen veröffentlichen Oster-Kinderbuch

Eine fabelhafte Geschichte um Meister Lampe und seine Langohr-Bande zeichneten und reimten zwei Bamberger Autorinnen vor Ostern: "Das geheimnisvolle Ei" heißt das neue Abenteuer aus der Feder von "Ringelhoff und Bollermann", wie sich das Kreativgespann nennt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Petra Ringelmann-Blank und Barbara Bollerhoff, die seit sieben Jahren Kinderbücher unter dem Namen "Ringelhoff und Bollermann" veröffentlichen Foto: pr
Petra Ringelmann-Blank und Barbara Bollerhoff, die seit sieben Jahren Kinderbücher unter dem Namen "Ringelhoff und Bollermann" veröffentlichen Foto: pr
+4 Bilder
"Kennt ihr Hans, den Blauohrhasen? Hier seht ihr ihn über die Felder rasen." Schon sind kleine Leser dabei, sich ins Abenteuer ums "geheimnisvolle Ei" zu vertiefen. So rückt vor Ostern die Hasenbande an, die "Ringelhoff und Bollermann" als Bamberger Autorengespann ersann, und beglückt Kinder. Allen voran Meister Lampe, den sein blaues Ohr zum Einzelgänger machte. Er stellte sich Knirpsen ja im Frühjahr 2010 vor, um der Einsamkeit zu entfliehen und neue Freunde in fabelhafte Welten zu ziehen.

",Gerade erschien das geheimnisvolle Ei' als Teil zwei unserer Hasenbande-Reihe", berichtet Petra Ringelmann-Blank, aus deren Feder die Reime stammen. Während Barbara Bollerhoff den Langohren als Illustratorin Beine machte, um farbenfroh gezeichnete Streiche auch mit anderen Fabelwesen auf grauem Karton anschließend im Retro-Style zu veröffentlichen.


Interaktive Lesungen

Zu vielen Geschichten inspirierte die Autorinnen aber auch der Nachwuchs, an den sich die Erzählungen richten. Zahllose interaktive Lesungen veranstalteten "Ringelhoff und Bollermann" seit ihr Teamwork vor sieben Jahren mit ersten Episoden um "Bauer Hebbels Hof" begann. Zweisprachige Bände ersann das Duo, um Vier- und Fünfjährige bereits über die kurzsichtige Eule Gregor oder Vogelscheuche "Krummer Bernd" spielend Englisch lernen zu lassen. Und diese Abenteuer spannen Jungen und Mädchen bei Kindergarten- und Grundschul-Lesungen weiter, "reimten und zeichneten mit Feuereifer", wie Petra Ringelmann-Blank berichtet: "Liebend gern werden sie eben selbst aktiv statt still sitzen zu bleiben und zuzuhören wie Erwachsene."

Großformatige Bilder

Mit vielen Anregungen der Kinder gestalteten die Autorinnen also Part zwei um den Blauohrhasen Hans und "Das geheimnisvolle Ei". Wobei passend zur Reimerei, die "Ringelhoff und Bollermann" in den vergangenen Monaten zu Papier brachten, fantastische Bilder entstanden: "Großflächige Skizzen, die Barbara entwarf, entwickelten Jungen und Mädchen in den Klassenzimmern mit Wachsmalkreide oder Wasserfarben weiter", so Petra Ringelmann-Blank. Um die 50 Werke entsprangen im Lauf der Zeit landauf und landab dem Kreativprojekt, zumal mehr und mehr Einladungen keineswegs nur aus der Region die Fränkinnen erreichten.

Ganz nebenbei vermittelt die Geschichte ums "geheimnisvolle Ei" wieder Botschaften. Sie erzählt von Offenheit gegenüber Andersartigkeit und Freundschaften, die sich daraus entwickeln. Wie der Freundschaft zwischen den Langohren und "Bürste von Stachelkissen", über den sich kleine Leser aber in dem neuen Band von Bollerhoff und Ringelmann-Blank näher informieren müssen.

Im Netz findet man auch alle Kinderbücher der Autorinnen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren