"Yeah", mit diesem Ur-Schrei verlieh der 18-jährige Abiturient Tim Weißker seiner Freude Ausdruck, nachdem ihm sein Weltrekordversuch im CD-Hüllen-Fallen gestern vor laufenden Kameras und zahlreichem Publikum in der Turnhalle des Dientzenhofer-Gymnasiums gelungen war.

Volle 20 Stunden brauchte der ehemalige DGler, bis er seine 6010 CD-Hüllen in der Turnhalle verlegt hatte.

Ganze drei Minuten hingegen dauerte es nur, bis alle Hüllen der Reihe nach umgefallen waren und dem Abiturient der Weltrekord sicher war. Er hat damit den alten, bestehenden Rekord um sage und schreibe 1010 CD-Hüllen überboten. Allerdings hatte Tim Weißker bei seinem Weltrekordversuch auch Beistand von "oben". Denn die Franziskaner-Schwester aus Vierzehnheiligen, Regina Pöls, gab den entscheidenden Impuls und warf die erste der Hüllen um, nachdem die Zuschauer laut von zehn auf null abwärts gezählt hatten. Danach fielen alle weiteren in einer riesigen Kettenreaktion geschmeidig und problemlos bis zur allerletzten CD-Hülle.



"Ich bin total glücklich, dass mir dieser Rekord gelungen ist. Zumal es im Vorfeld auch einige Schwierigkeiten gab", jubelte der neue Weltrekordhalter. So kam er beispielsweise einige Tage vor dem Weltrekordversuch in die Turnhalle und musste feststellen, dass rund 800 CD-Hüllen umgefallen waren. Ob durch Mutwillen oder durch Erschütterung, konnte Tim Weißker nicht sagen. Jedenfalls musste er sie erneut aufbauen.

Schreck am Morgen

"Der größte Schock jedoch war, als ich einige Stunden vor dem Weltrekordversuch den Aufbau noch einmal überprüfen wollte und feststellen musste, dass es über Nacht in die Turnhalle geregnet hatte", erinnerte er sich. Glücklicherweise bildete sich nur eine kleine Pfütze um die Hüllen, die Schutzhüllen selbst hingegen waren alle stehen geblieben. Wären diese umgefallen, wären die Arbeit und die Planungen von einem halben Jahr buchstäblich ins Wasser gefallen.

Und welchen neuen Weltrekord hat Tim Weißker nun ins Auge gefasst?

"Ich werde jetzt erst einmal diesen Rekord genießen und feiern. Danach werde ich mit meinem Studium beginnen", berichtete er. Doch zugleich versicherte er, dass ihm sicherlich während seines Studiums eine neue verrückte Idee einfallen werde. Die CD-Hüllen, die er über verschiedene Sponsoren anschaffen konnte, wird er die nächsten Tage bei Ebay versteigern und den Erlös an "Ärzte ohne Grenzen" spenden. Allerdings erst nachdem die Hüllen noch einmal alle einzeln gezählt wurden. Denn so verlangt es das Guinness-Buch-Reglement.



Mehr im Netz: