Bamberg
Radfahren

Bamberg: Startschuss zum Stadtradeln

Zum fünften Mal nimmt die Stadt Bamberg am bundesweiten Wettbewerb "Stadtradeln" teil. Der Startschuss fiel am Montagnachmittag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wolfgang Metzner (links) ging gemeinsam mit Mitgliedern des ADFC und Bamberger Bürgern als gutes Beispiel voran.  Foto: Barbara Herbst
Wolfgang Metzner (links) ging gemeinsam mit Mitgliedern des ADFC und Bamberger Bürgern als gutes Beispiel voran. Foto: Barbara Herbst
+10 Bilder
Eine brütende Hitze lag über dem Maxplatz, als sich etwa 40 Radfahrer vor dem Eingang zum Rathaus einfanden. Anlass war die in Bamberg seit Montag laufende Kampagne "Stadtradeln" des Klima-Bündnisses der europäischen Städte, an der sich die Stadt zum fünften und der Landkreis heuer zum dritten Mal beteiligen. Landrat Johann Kalb (CSU) wünschte den Radlern beim offiziellen Startschuss einen "guten Start beim Stadtradeln 2018."


Ziel der Kampagne ist es, so Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD), den Radverkehr in der Region Bamberg voranzubringen und die Bürger für die Vorteile des Radfahrens zu sensibilisieren. Mit dieser Aktion soll nicht nur etwas für die Gesundheit getan werden, sondern auch für die Umwelt. Das ist vor allem das Anliegen des Klima-Bündnisses, dem etwa 1700 Kommunen aus 26 europäischen Staaten angehören, darunter seit 1992 auch Bamberg. Das Bündnis versteht den Klimawandel, so lässt sich nachlesen, "als globale Herausforderung, die lokale Lösungen erfordert."


160.000 Euro investiert

Um diese Forderung auch konkret zu unterstützen, will die Stadt 160.000 Euro zur Förderung des Radverkehrs bereitstellen. Einen großen Anteil an der geplanten Unterstützung hat die Initiative Radentscheid Bamberg, die am Montag ebenso vertreten war. Schließlich ist Bamberg mit etwa 30 Prozent Radverkehrsanteil die Nummer 1 in Bayern. "Wer Nummer 1 ist", sagte Starke, "will auch Nummer 1 bleiben."

Fast 800 Kommunen beteiligen sich an dem bundesweiten Wettbewerb. Jede in Stadt und Landkreis wohnhafte Person kann sich im Internet registrieren und einem der bisher 64 Bamberger Teams beitreten, um die Gesamtkilometerzahl in die Höhe zu treiben. Möglichkeiten dazu hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Bamberg mit regelmäßigen Touren unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad vorgestellt.

Die Werbetrommel gerührt haben am Montag auch die beiden Stadtradel-Stars, Wolfgang Metzner (SPD), dritter Bürgermeister der Stadt Bamberg, und Mäc Härder. Letzterer stellte sich gleich mal als schlechtes Vorbild vor und beichtete seine zehn Sünden des Fahrradfahrens. Zum Abschluss des Auftakts fuhren die Radbegeisterten, nachdem sie ihre Räder ordnungsgemäß aus der Fußgängerzone geschoben hatten, angeführt vom ADFC Bamberg zur Erfrischung auf den Keller nach Bischberg.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren