Bamberg

Bamberg: Standort des KHG soll erhalten bleiben

Zweckverband Gymnasien unterstützt SchulfamilieDas Kaiser-Heinrich-Gymnasium Bamberg (KHG) soll an seinem derzeitigen Standort erhalten bleiben und an Ort und Stelle saniert werden ? in dieser klaren Forderung sind sich der Vorsitzende des Zweckverbands Gymnasien, Landrat Johann Kalb, Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke sowie Bildungsreferent und Zweiter Bürgermeister, Dr.
Artikel drucken Artikel einbetten

Zweckverband Gymnasien unterstützt Schulfamilie

Das Kaiser-Heinrich-Gymnasium Bamberg (KHG) soll an seinem derzeitigen Standort erhalten bleiben und an Ort und Stelle saniert werden ? in dieser klaren Forderung sind sich der Vorsitzende des Zweckverbands Gymnasien, Landrat Johann Kalb, Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke sowie Bildungsreferent und Zweiter Bürgermeister, Dr. Christian Lange, einig.
Alle drei stehen hinter dem Wunsch der Schulfamilie, die sich gegen eine Umsiedelung ausspricht: Eine Sanierung und Renovierung oder ein sektionsweiser Neubau seien auch am aktuellen Standort in der Altenburger Straße denkbar, heißt es in einem Positionspapier des Elternbeirats.

?Wir wollen Klarheit und Sicherheit für Schüler, Eltern und Lehrkräfte. Deshalb werden wir diese wichtige Entscheidung, den Standort zu erhalten, schon am 23. Mai treffen?, so Verbandsvorsitzender Johann Kalb. Schon bei einem Treffen mit der Schulfamilie am KHG hatten Landrat und Oberbürgermeister formuliert: ?Das KHG bleibt an seinem Standort!?

Oberbürgermeister Andreas Starke betonte in einem Antwortschreiben an den Elternbeirat seine Haltung, dass der Standort für das Gymnasium nicht verändert werden solle. ?Vielmehr müssen wir die Kräfte bündeln, um an Ort und Stelle die erforderliche Sanierung durchzuführen?, schreibt der Oberbürgermeister.

Schulreferent Dr. Christian Lange hebt zudem die Bedeutung Bambergs als Schulstadt hervor: ?Unsere Schullandschaft ist geprägt von gewachsenen Strukturen, die sich bewährt haben. Dass sich Eltern und Schüler des KHG so sehr für den aktuellen Standort einsetzen, zeugt von großer Identifikation mit dieser etablierten Bildungseinrichtung an der aktuellen Örtlichkeit. Wir müssen und wollen wir dieses traditionsreiche Schulhaus mit seiner Position in der Bamberger Gymnasialfamilie modernisieren, um es in eine gute Zukunft zu führen.?

In der kommenden Sitzung des Zweckverbands Gymnasien am 23. Mai 2019 soll in öffentlicher Sitzung über einen Grundsatzbeschluss zur Standortentscheidung und Sanierung der Schule beraten werden. Für Verunsicherung hatten im Vorfeld Diskussionen über eine mögliche Verlagerung des KHG gesorgt. Im Gespräch war ein Umzug an den Stadtrand in Verbindung mit einem Neubau.


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Bamberg
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren