Bamberg
Exhibitionist

Bamberg: Sexueller Missbrauch von Kindern - Mann zieht sich Strumpf über Penis und onaniert

Im Bamberger Stadtteil Wunderburg hat am Dienstag ein Exhibitionist für Aufsehen gesorgt. Die Polizei hat den Mann wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie exhibitionistischer Handlung festgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Bamberg hat ein Mann vor zwei Müttern und deren zweijährigen Kindern auf offener Straße onaniert. Jetzt muss er sich auch wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten. Symbolfoto: pixabay.com/192635
In Bamberg hat ein Mann vor zwei Müttern und deren zweijährigen Kindern auf offener Straße onaniert. Jetzt muss er sich auch wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten. Symbolfoto: pixabay.com/192635

Die Polizei hat einen Mann, der am Dienstagnachmittag (24. September 2019) im Bamberger Stadtteil Wunderburg vor mehreren Frauen und Kindern sexuelle Handlung an sich vorgenommen hat, festgenommen. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg befindet sich der Mann nun in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei mitteilt, unterhielten sich gegen 17 Uhr eine 36-Jährige und eine 37-jährige Frau in der Gönnerstraße. Sie waren in Begleitung ihrer beiden zweijährigen Kleinkinder. Während des Gespräches trat ein 38-jähriger, alkoholisierter Mann zu den Frauen hinzu und "manipulierte auf offener Straße an seinem entblößten Geschlechtsteil", wie die Polizei berichtet. Hierbei suchte er offensiv den Blickkontakt zu den Frauen und Kindern.

Augenzeugin berichtet von Onanieren mit Nylonstrumpf

Eine Augenzeugin, die anonym bleiben möchte, erzählt inFranken.de, dass sie den Mann auf der Straße sah, als sie mit ihrer Familie beim Abendessen saß. "Der Mann hat sich zwischen Müllbeuteln und 'Zu-verschenken'-Kisten umgeschaut, als er plötzlich einen gebrauchten Nylon-Strumpf aus dem Müll zog. Dann streifte er sich diesen über und onanierte auf offener Straße."

Nach kurzer Zeit flüchtete Tatverdächtige. Aufgrund der guten Beschreibung konnte der Exhibitionist noch in Tatortnähe von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt festgenommen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Mittwoch gegen den Tatverdächtigen wegen sexuellem Missbrauchs von Kindern sowie exhibitionistischer Handlung ein Untersuchungshaftbefehl. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Bamberg dauern an.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.