Laden...
Strullendorf
Haftbefehl

Bamberg: Polizei fasst Drogenhändler (54) - Crystal im Auto, Utensilien im Gartenhaus

Nach umfangreichen Ermittlungen hat Kripo am Dienstag einen 54-jährigen Bamberger festgenommen, der mit Rauschgift gehandelt haben soll. Am Mittwochnachmittag wurde gegen ihn Haftbefehl erlassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Karosserie seines Autos hatte ein 54-jähriger Bamberger mehrere 100 Gramm Crystal versteckt. Symbolfoto: Arno Burgi/dpa
In der Karosserie seines Autos hatte ein 54-jähriger Bamberger mehrere 100 Gramm Crystal versteckt. Symbolfoto: Arno Burgi/dpa

Drogenhändler in Haft: Wie die Polizei Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Bamberg in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilen, erging am Mittwochnachmittag (29. Januar 2020) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen einen 54-Jährigen Haftbefehl. Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg führten zu dessen Festnahme, als er eine größere Menge Crystal aus der Tschechischen Republik nach Deutschland einführte. An Silvester hatte an Mann in Oberfranken für Aufsehen gesorgt, als er vier Gramm Crystal-Meth in einem Gummihandschuh verschluckte.

Der Mann aus Bamberg befand sich bereits seit einiger Zeit im Visier der Ermittler. Am Dienstag gegen 15 Uhr kontrollierten die Beamten der Kriminalpolizei Bamberg den 54-Jährigen im Gemeindebereich Strullendorf. Er war zu diesem Zeitpunkt mit seinem Auto auf der Rückfahrt aus der Tschechischen Republik.

Haftbefehl gegen Bamberger Drogenhändler: Crystal in der Karosserie versteckt

Im Rahmen der Durchsuchung des Fahrzeugs entdeckten die Polizisten dann mehrere hundert Gramm Crystal, die der Mann in der Karosserie versteckt hatte. Auch im Gartenhaus des Beschuldigten stießen die Kriminalbeamten auf diverse Utensilien, die auf einen Handel mit Rauschgift hindeuteten und stellten sie sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Mittwochnachmittag Haftbefehl gegen den 54-Jährigen wegen des Verdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln sowie des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. Er befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren