• Ein 14-Jähriges Mädchen ist in Bamberg von einem 21-Jährigen sexuell genötigt worden

  • Die Polizei sucht nun dringend nach einem älteren Pärchen, das zur Tatzeit anwesend war

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg befindet sich seit Freitagnachmittag ein 21-jähriger Mann in Untersuchungshaft, der am Donnerstag, 7. Juni, eine 14-Jährige bedrängt und anschließend sexuelle Handlungen an ihr durchgeführt haben soll. Die Kriminalpolizei Bamberg führt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen fort und sucht weiterhin Zeugen - insbesondere ein älteres Ehepaar.

    Das jugendliche Opfer erkannte gestern den 21-Jährigen in einem Schnellrestaurant und verständigte über Notruf die Polizei. Beamte der Stadtinspektion und des operativen Ergänzungsdienstes Bamberg nahmen daraufhin den Mann vorläufig fest und übergaben ihn an das Fachkommissariat für Sexualdelikte der Kriminalpolizei.


    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging noch am Freitag Untersuchungshaftbefehl gegen den als dringend tatverdächtig geltenden Mann. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein und wartet auf seinen Prozess.

    Die Bamberger Kripo sucht weiterhin Zeugen, die Angaben zu der Tat, die sich am Donnerstag, 7. Juni, gegen 12 Uhr in einem Aufzug im Bereich der Kettenbrücke zutrug, machen können. Insbesondere interessieren sich die Ermittler für ein älteres Ehepaar, das an dem Ort anwesend war.

    Informationen nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

    Sexueller Missbrauch durch Mediziner: Warum häufen sich die Fälle in Franken?