Bamberg
Hitze

Menschen dürfen kein Wasser aus fränkischen Bächen entnehmen - Bedrohung für Tiere und Pflanzen

Unter der Hitze leiden nicht nur die Menschen: Auch Tiere und Pflanzen haben damit zu kämpfen. Deswegen haben einige Landratsämter ein Verbot für die Wasserentnahme aus Gewässern ausgesprochen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neben der Wasserentnnahme ist auch das Kajak fahren auf dem Main verboten. Symbolfoto: Bundnaturschutz
Neben der Wasserentnnahme ist auch das Kajak fahren auf dem Main verboten. Symbolfoto: Bundnaturschutz

In den Landkreisen Lichtenfels und Bamberg dürfen die Menschen wegen der Trockenheit kein Wasser mehr aus Bächen und Flüssen entnehmen. Das teilten die Landratsämter mit. Das derzeitige Niedrigwasser bedrohe Pflanzen und Tiere.

Paddelverbot auf dem Main

Zusätzliche Wasserentnahmen würden die Situation verschärfen, da beispielsweise für Fische zu wenig Wasser übrig bleibe, sagte ein Behördensprecher in Lichtenfels. Aus diesem Grund sei auch das Paddeln auf dem Main bei Niedrigwasser verboten. Die Paddel würden dann zu tief eintauchen, den Boden aufwühlen und Schäden anrichten.

Obwohl davon gewarnt wird seinen Hund im Auto zulassen, passiert es doch immer wieder. Wie man helfen kann, erklärt die Polizei.

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren