Bamberg

Bamberg: Hotelgast ruft Polizei und meldet Einbruch - dann war alles ganz anders

Ein 26-Jähriger hat am Samstag einen Einbruch in sein Hotelzimmer im Bamberger Berggebiet vorgetäuscht.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Bamberg hat ein Hotelgast der Polizei einen Einbruch vorgespielt. Symbolfoto: pixabay.com/davidlee770924
In Bamberg hat ein Hotelgast der Polizei einen Einbruch vorgespielt. Symbolfoto: pixabay.com/davidlee770924

Am Samstagmorgen (18. Januar 2020) hat ein 26-Jähriger die Bamberger Polizei gerufen, weil scheinbar jemand in der Nacht in sein Hotelzimmer im Berggebiet eingebrochen war. Vor Ort stellte sich jedoch plötzlich alles ganz anders dar.

Gegen 9.30 Uhr verständigte der 26-jährige Tourist die Polizei und gab an, dass im Laufe der vergangenen Nacht in sein Hotelzimmer im Berggebiet eingebrochen worden sei. Die Polizisten erkannten während der Ermittlungen aber, dass der Mann die Tür zu seinem Zimmer selbst eingetreten hatte. Den Schaden schätzen die Beamten auf etwa 1000 Euro.

Während der Befragung gab der Mann zu, in der Nacht mehrfach Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Gegen den 26-Jährigen wird nun Strafanzeige wegen des Vortäuschens einer Straftat und Sachbeschädigung erstellt. Zudem folgen Ermittlungen hinsichtlich des Verdachts auf Betäubungsmittelbesitz, wie die Polizei berichtet.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.