Bamberg
Kriminelle Jugendliche

Doch keine Randale in der Bamberger Innenstadt? Polizei mit neuen Details

Eine Gruppe von 30 Jugendlichen soll in der Langen Straße in Bamberg randaliert haben, doch die Details der Polizei relativieren das Geschehen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Eine Polizeimeldung hat zuletzt für Aufsehen gesorgt, wonach eine Gruppe von 30 Jugendlichen am Freitagabend in einem Supermarkt in der Langen Straße gestohlen und randaliert haben soll. Jetzt nennt die Polizei weitere Details.

Update: Polizei: keine Horde plündernder Jugendliche in Bamberg

Die Frage, die im Raum steht: Muss man von einer neuen Qualität der Jugendkriminalität ausgehen? "Nein", sagt der stellvertretende Leiter der Polizei Bamberg-Stadt, Alexander Rothenbücher, auf Nachfrage. Von Horden plündernder Jugendliche könne nicht die Rede sein.

So soll es sich entgegen einer ersten Mitteilung der Polizei nicht um 30, sondern um 20 Jugendliche gehandelt haben, die die Polizei angetroffen hatte. Auch sei es nicht so gewesen, dass die Gruppe geschlossen in das Geschäft gegangen ist, um alles kaputt zu schlagen. Vielmehr sind laut Rothenbücher immer mal wieder zwei bis drei Jugendliche einzeln im Geschäft gewesen. Einer davon sei vom Ladendetektiv beim Diebstahl von Schnürsenkeln ertappt worden, weshalb die Polizei gerufen worden war. Vor Ort habe sich gezeigt, dass möglicherweise noch andere Gruppenmitglieder etwas gestohlen und die Ladentür beschädigt haben könnten.

Bei der Kontrolle am Zentralen Omibusbahnhof habe keiner aus der Gruppe Widerstand geleistet. Die Personalien seien sicherheitshalber von allen aufgenommen worden. Die Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren sollen vor allem aus Bamberg und dem Landkreis kommen.

Drei Anzeigen wurden erstattet: eine wegen Diebstahls, eine wegen der kaputten Ladentür gegen zwei Personen und eine wegen des möglichen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. "Wir stellen uns nicht darauf ein, dass die Gruppe noch einmal auftaucht", erklärt Rothenbücher abschließend.

Erstmeldung: Randalierten Jugendliche in der Langen Straße?

Am Samstag gegen 19.30 Uhr teilte der Detektiv eines Lebensmittelmarktes in der Langen Straße in Bamberg einen 15-jährigen Ladendieb mit. Vor Ort konnten die Beamten jedoch schnell ermitteln, dass sich zuvor offensichtlich eine Gruppe von 30 Personen im Markt aufgehalten hatte und nicht nur der Jugendliche, sondern auch andere Mitglieder der Gruppe Ladendiebstähle begangen hatten.

Zu allem Überfluss sprangen diese auch noch gegen die Glasschiebetür im Eingangsbereich. Dem Zerstörungswillen der Heranwachsenden hielt diese nicht lange stand und zerbrach.

Polizei Bamberg stellt die Jugendlichen am ZOB

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifen konnten die Polizisten eine entsprechende Personengruppe am Zentralen Omnibusbahnhof antreffen und kontrollieren. Dabei fanden die Beamten neben diversem Diebesgut noch Betäubungsmittel.

Den 15-Jährigen übergaben die Beamten seiner erfreuten Mutter. Gegen ihn und die anderen Mitglieder der Gruppe wird ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

red/sem

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.