Bamberg
Sandkerwa

Bamberg: 5 Dinge, die man auf der Sandkerwa auf keinen Fall verpassen sollte

Am 22. August wird zum 68. Mal die Bamberger Sandkerwa eröffnet. Von Donnerstag bis Montag herrscht Ausnahmezustand in der Weltkulturerbe-Stadt. Hier sind fünf Dinge, die Besucher der Sandkerwa auf keinen Fall verpassen sollten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Fischerstechen gehört zu den Traditionsveranstaltungen der Bamberger Sandkerwa. Foto: Barbara Herbst
Das Fischerstechen gehört zu den Traditionsveranstaltungen der Bamberger Sandkerwa. Foto: Barbara Herbst

Die Sandkerwa in Bamberg eröffnet. Alle Infos rund um die wohl berühmteste Kirchweih in Franken gibt es hier. Wir haben fünf Tipps für einen gelungenen Sandkerwa-Besuch:

1. Das Fischerstechen anschauen

Das beliebte Fischerstechen gehört bereits seit der zweiten Bamberger Sandkerwa im Jahr 1952 zum festen Programm. Vor der malerischen Kulisse Klein-Venedigs versuchen sich zwei Teilnehmer aus gegnerischen Mannschaften gegenseitig mit gepolsterten Lanzen von ihrem Boot in die Regnitz zu stoßen. Das Fischerstechen findet am Sonntagnachmittag, 24. August 2019, auf der Regnitz statt. Los geht es zwar erst um 15 Uhr, doch wer einen guten Platz auf der unteren Brücke ergattern möchte, der ist besser schon früher da.

2. Festabzeichen kaufen

Da die Sandkerwa keinen Eintritt kostet, bieten die Veranstalter Festabzeichen an. Die Plaketten sind nicht nur ein schönes Andenken. Durch ihren Kauf leisten Sandkerwa-Besucher auch einen Beitrag zum Erhalt des Festes.

Hier gibt es die Festabzeichen:

ab 19. August 2019 und während der Kerwa im Büro des Bürgervereins in der Schrottenberggasse 2

oder während der Kerwa für 4 Euro bei diesen Ständen:

  • Bratwurststand Söldner auf der Unteren Brücke (Stand-Nr. 009)
  • Crepes-Stand Weiß auf der Unteren Brücke (Stand-Nr. 014) .
  • Georg Fischer (Fahrgeschäft Babyflug) am Kranen (Stand-Nr. 006).
  • Georg Fischer (Kinder-Karussell) am Leinritt (Stand-Nr. 062) .
  • Goldies Imbiss am Leinritt (Stand-Nr. 077).
  • Goldies Imbiss in der Kernsgasse (Stand-Nr. 016) .
  • Lions-Club am Parkdeck in der Kasernstraße (Stand-Nr. 050).
  • Omas Bester Flammkuchen in der Herrenstraße (Stand-Nr. 034).
  • Softeis Wagner am Leinritt (Stand-Nr. 063).
  • Süßwaren Peter Schauer am Leinritt (Stand-Nr. 067).
  • Süßwaren Sonja Schauer auf der Oberen Brücke (Stand-Nr. 011) .
  • Zuckerbäcker Weiß am Kranen (Stand-Nr. 007).

3. After-Sand-Partys feiern

Offiziell geht die Sandkerwa immer bis 1 Uhr nachts, die Bierstände schließen um 0.30 Uhr. Was aber nicht bedeutet, dass man ab da nicht mehr feiern kann. Mehrere Kneipen, Bars und Clubs laden zu After-Sand-Partys in der Bamberger Altstadt ein. Eine Auswahl gibt es in unserem Programm zur Sandkerwa 2019.

4. Beim Hahnenschlag dabei sein

Seit der ersten Sandkerwa im Jahr 1951 unverzichtbarer Bestandteil des Programms ist der Hahnenschlag. Bei diesem Gaudi-Wettbewerb werden den Teilnehmern zunächst die Augen verbunden. Danach müssen sie versuchen, einen Tontopf mit Hilfe eines Dreschflegels zu zerschlagen. Beginn in diesem Jahr ist am Montag, 26. August 2019, um 18 Uhr am Elisabethenplatz.

5. Das Feuerwerk anschauen

Zum krönenden Abschluss der Sandkerwa gehört das traditionelle Feuerwerk. Funkelnde Explosionen und schillernde Farben erhellen mehrere Minuten lang den dunklen Nachthimmel. Doch nicht überall ist die Sicht gleich gut: Wer einen guten Ausblick auf das Raketenspektakel haben möchte, der sollte sich in Richtung Markusbrücke begeben, doch die wahrscheinlich beste Sicht gibt es vom Domberg aus. Das Feuerwerk findet am Montag, 26. August 2019, um 22 Uhr statt.

Es gibt aber auch fünf Dinge, die Besucher auf keinen Fall auf der Sandkerwa tun sollten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren