Bamberg
Dies academicus

Auszeichnung für vier Forschungsarbeiten an der Otto-Friedrich-Universität

Einen Querschnitt durch die Forschung verschiedener Fachbereiche der Universität Bamberg bot die Preisverleihung beim Dies academicus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Universitätspräsident Godehard Ruppert gratulierte den Preisträgern der Habilitations- und Promotionspreise (vordere Reihe) sowie den gewürdigten Studierenden (hintere Reihe).Matthias Hoch
Universitätspräsident Godehard Ruppert gratulierte den Preisträgern der Habilitations- und Promotionspreise (vordere Reihe) sowie den gewürdigten Studierenden (hintere Reihe).Matthias Hoch
+8 Bilder

Über ihre persönliche Motivation, Literaturwissenschaft zu studieren, und den besonderen Stellenwert der Geisteswissenschaften sprach Stephanie Heckner in ihrer Festrede am Montag. Die heutige Leiterin Reihen und Mehrteiler beim Bayerischen Rundfunk (BR) war zu Gast beim Dies academicus der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, die ihren 371. Gründungstag in der Aula feierte. Dort blickte Universitätspräsident Godehard Ruppert auf das vergangene akademische Jahr zurück: auf personelle Änderungen, Auszeichnungen, Forschung und Lehre. Und in einer Videobotschaft hob der Bayerische Wissenschaftsminister Bernd Sibler würdigend den klaren geistes- und sozialwissenschaftlichen Akzent der Universität hervor.

Einen Querschnitt durch die Forschung verschiedener Fachbereiche der Universität Bamberg bot die Preisverleihung. Margarete Wagner-Braun, Vizepräsidentin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, zeichnete vier Forschungsarbeiten aus.

Die Preisverleihung

Der Habilitationspreis der Universität ging an Ole Schützler vom Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft.

Für ihre erziehungswissenschaftliche Arbeit erhielt Susanne Kuger den Habilitationspreis der Sparkasse Bamberg. Den Promotionspreis des Universitätsbundes erhielt Simon Scheller (Politikwissenschaft) und den Promotionspreis des Rotary-Clubs Bamberg-Schloss Geyerswörth bekam Judith Rauscher (Amerikanistik).

Frithjof Grell, Vizepräsident für Studium und Lehre, übergab den Preis für studentisches Engagement an die Studenteninitiative für Kinder Bamberg und den DAAD-Preis für hervorragende ausländische Studierende an die Ungarin Dóra Ilona Ehrenberger.

Über den "Fritzi!-Preis" für gute Abschlussarbeiten Studierender mit Kind freuten sich Carolin Jäger und Samira Riemenschneider.red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren