Bamberg
Protestzug

Ankerzentrum: Wo der Demonstrationszug durch Bamberg zieht

Die Aufnahmeeinrichtung Oberfranken ist Startpunkt einer Demonstration, zu der linke Gruppierungen und der Flüchtlingsrat Bayern aufrufen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gegen die Einrichtung eines Ankerzentrums in Bamberg richtet sich der Protest linker Gruppierungen, die am Samstag durch Bamberg ziehen wollen. Foto: Matthias Hoch
Gegen die Einrichtung eines Ankerzentrums in Bamberg richtet sich der Protest linker Gruppierungen, die am Samstag durch Bamberg ziehen wollen. Foto: Matthias Hoch
Gegen die massenhafte Unterbringung von Flüchtlingen in Aufnahmeeinrichtungen und den geplanten Ankerzentrum richtet sich ein Demonstrationszug, der am Samstag, 23. Juni, vor der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken beginnt. Er zieht über die Pödeldorfer Straße und die Starkenfeldstraße zum Bahnhof und weiter zum Maxplatz. Die Polizei rechnet mit zeitweiligen starken Verkehrsbehinderungen.

Dazu rufen mehrere linke Gruppierungen und der Bayerische Flüchtlingsrat auf. "Wir wollen nicht in einem Land leben, in dem Schutzsuchende in Großlagern konzentriert und zur Abschiebung fertig gemacht werden", erklärt die Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und Migranten, einer der Veranstalter.

Der Protestmarsch beginnt um 14 Uhr vor der Aufnahmeeinrichtung in Oberfranken und endet spätestens um 18.30 Uhr am Maxplatz, wo eine Kundgebung geplant ist.

Weil keine Gegenveranstaltung geplant ist, geht die Bamberger Polizei nicht davon aus, dass es zu Ausschreitungen kommt. Allerdings wird erwartet, dass sich Flüchtlinge aus der AEO dem Protestzug in die Bamberger Innenstadt folgen werden.

Wieso die Aufnahmeeinrichtung Bamberg zur Zielscheibe geworden ist, darüber lesen Sie hierim Premiumbereich auf infranken.de.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren