Bamberg

Versuchter Mord in Oberfranken: Mann liegt am Boden - 24-Jähriger tritt ihm heftig auf den Kopf

In Bamberg hat sich am späten Mittwochabend ein versuchter Mord ereignet. Zu dieser Erkenntnis ist jetzt die Kriminalpolizei gekommen. Am Tag der Tat wurde ein 24-Jähriger verhaftet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wegen versuchten Mordes in der ANKER-Einrichtung Oberfranken in Bamberg wurde ein 24-Jähriger verhaftet. Er hatte einem älteren Mann mindestens einmal auf den Kopf getreten. Symbolfoto: Bits and Splits/Adobe Stock
Wegen versuchten Mordes in der ANKER-Einrichtung Oberfranken in Bamberg wurde ein 24-Jähriger verhaftet. Er hatte einem älteren Mann mindestens einmal auf den Kopf getreten. Symbolfoto: Bits and Splits/Adobe Stock

Versuchter Mord in der ANKER-Einrichtung - 24-Jähriger tritt am bodenliegenden Mann auf den Kopf: Wie das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Bamberg in einer gemeinsamen Presseerklärung schreibt, wurde ein 24-jähriger Nigerianer verhaftet. Er soll am Mittwoch einem anderen Mann mindestens einmal auf den Kopf getreten sein.

 

Kurz nach 22.15 Uhr am Mittwoch (27.11.2019) war der 24-Jährige in der ANKER-EinrichtungOberfranken in Bamberg zu Fuß unterwegs und griff dort unvermittelt einen 37 Jahre alten Mann aus Südasien an. Nachdem der Ältere nach einem Fußtritt gegen die Brust zu Boden gegangen war, trat der 24-Jährige mindestens einmal heftig auf den Kopf des liegenden Mannes. So wird der Tathergang in der Pressemitteilung geschildert.

Vor etwa einem Jahr stand die ANKER-Einrichtung mit einem Großeinsatz der Polizei in den Schlagzeilen: Bewohner der Einrichtung griffen die Beamten an.

 

Anschließend versuchte der aufgebrachte Tatverdächtige noch, Sicherheitsdienstmitarbeiter der Unterkunft zu treten und zu beißen. Polizeibeamte nahmen den 24-Jährigen vorläufig fest.

Nach weiteren Maßnahmen und Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg erging am Donnerstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Inzwischen befindet sich der Nigerianer in einer Justizvollzugsanstalt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.