Laden...
Bamberg
Corona-Bühne

Andreas Ulich liest "Die Eierfrauen von Nürnberg" von E.T.A. Hoffmann

"Texte wollen nun mal nicht eingesperrt zwischen Buchdeckeln ausharren, bis Corona die Welt wieder aus ihren Klauen entlässt", erklärt der Autor und Schauspieler seine Motivation, bei unserer Corona-Bühne mitzumachen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bamberger Autor, Schauspieler und Sprecher Andreas Ulich. Foto: Privat
Der Bamberger Autor, Schauspieler und Sprecher Andreas Ulich. Foto: Privat
+1 Bild

Die freischaffenden Künstler trifft die Corona-Krise besonders hart: Durch die Ausgangsbeschränkung fallen sämtliche Auftrittsmöglichkeiten aus. Mit der Corona-Bühne wollen wir ihnen zumindest im virtuellen Raum Platz für ihre Werke schaffen.

So beschreibt etwa der Bamberger Autor, Schauspieler und Sprecher Andreas Ulich seine Motivation: "Seit einigen Wochen steht das E.T.A.-Hoffmann-Haus nun schon verwaist am Schillerplatz. Zwei geplante Soireen können nicht stattfinden und Führungen, bei denen ich Schülern aus Bamberg und interessierten Gruppen aus dem Umland und aus ganz Deutschland das Haus samt Interieur zeugen wollte, mussten abgesagt werden. Lesungen in Buchhandlungen und andere bereits fest zugesagte Veranstaltungen entfallen ersatzlos.

Aber Texte wollen nun mal nicht eingesperrt zwischen Buchdeckeln ausharren, bis Corona die Welt wieder aus ihren Klauen entlässt. Nein, sie wollen und sollen zu Gehör gebracht werden. Und wie passend, dass in der Soiree, die für das erste Wochenende im April geplant gewesen war, das österliche Attribut des Eies eine maßgebliche Rolle spielt. Deshalb möchte ich Ihnen hier "Die Eierfrauen von Nürnberg" präsentieren aus E.T.A. Hoffmanns unvollendet gebliebener Erzählung ,Der Feind' - vielleicht haben Sie ja ein wenig Freude an diesem seltsamen und ungewöhnlichen Text."

Wem die Lesung Freude bereitet hat, der spende an:

Andreas Ulich

Bank Schilling Hammelburg

IBAN: DE33 7903 2038 0024 0070 07

BIC: BSHADE71

Verwendungszweck: Corona-Bühne

makl

So funktioniert die Corona-Bühne

Was ist die Corona-Bühne? Der FT stellt mit seiner Facebook-Seite und seiner Homepage inFranken.de den Künstlern eine reichweitenstarke Möglichkeit zur Verfügung, virtuell aufzutreten. Videobeiträge, Fotoserien, Audio-Aufnahmen, Texte und andere Ideen sind willkommen. Die Zuschauer können direkt an den Künstler spenden. Gema-pflichtige Musik ist nicht möglich. Die Beiträge werden von uns geprüft.

Alle bisherigen Beiträge finden Sie hier Wer kann mitmachen? Das Angebot richtet sich an freischaffende Künstler aus Bamberg und dem Landkreis. Und wie? Die Künstler schicken ihre Beiträge, eine kurze Erklärung zu ihrer Situation und Kontodaten für Spenden per Email an redaktion.bamberg@infranken.de (Stichwort: Corona-Bühne).